Sternekoch Ali Güngörmüs hat immer Nudeln auf Vorrat | EAT SMARTER
24
3
Drucken
3
Ali Güngörmüs Durchschnittliche Bewertung: 4.61524

Ali Güngörmüs

Sternekoch Ali Güngörmüs ist erster Sternekoch türkischer Herkunft, Foto: Frank von Wieding Sternekoch Ali Güngörmüs ist erster Sternekoch türkischer Herkunft, Foto: Frank von Wieding

Als erster Koch türkischer Herkunft wird Ali Güngörmüs im November 2006 mit dem Michelin-Stern ausgezeichnet. Entgegen dem Willen seiner Eltern lässt er sich nach seinem Hauptschulabschluss zum Koch ausbilden und trifft damit genau ins Schwarze. Mittlerweile leitet er mit "Le Canard Nouveau" sein eigenes Feinschmecker-Restaurant in Hamburg, bekocht das Fernsehpublikum in der NDR-Sendung "tipps&trends" und bewertet das Können anderer in der Jury von "Die Küchenschlacht".

Erst als Zehnjähriger nach Deutschland

Die ersten zehn Jahre seines Lebens verbringt der 1976 in Tuncelin geborene Ali Güngörmüs in der Türkei. Dann zieht er mit den Eltern nach München und macht dort seinen Hauptschulabschluss. Damit er nicht nur zu Hause herumhängt und sich den ganzen Tag als Hip-Hopper um die Ohren schlägt, drängen ihn seine Eltern dazu, sich eine Ausbildung zu suchen. Diese findet Ali Güngörmüs auch. Und zwar als Koch in einem Münchener Wirtshaus. Das trifft zwar nicht auf viel Gegenliebe bei seinen Eltern, weckt jedoch den Ehrgeiz des jungen Mannes. Häufig wird er gefragt: „Du bist doch ein Mann, warum machst du das?“ Doch das stört ihn nicht. Er bewirbt sich beim Sternekoch Karl Ederer, der ihn in seinem Restaurant "Glockenbach" in München als Jungkoch beschäftigt. Mit Ederer trifft Ali Güngörmüs den Mann, der später sein Förderer wird und ihm eine Anstellung im Zwei-Sterne-Restaurant "Tantris" vermittelt. 2004 kürt ihn der Gault-Millau zur "Entdeckung des Jahres".

Erstes Sternerestaurant und TV-Erfolge

Im Jahr 2005 eröffnet Ali Güngörmüs sein erstes eigenes Restaurant "Le Canard Nouveau" in Hamburg. Er ist mit seinen 29 Jahren zwar noch sehr jung, macht aber auf Anhieb alles richtig. Ein Jahr später zeichnet ihn der Guide Michelin mit einem Stern aus, der Gault-Millau verleiht ihm 16 Punkte. Die Gerichte in seinem Sterne-Restaurant schwanken zwischen mediterranen und orientalischen Spezialitäten. Ali Güngörmüs bietet seinen Gästen in dem Restaurant mit Blick auf die Elbe Gerichte wie Nordsee Steinbutt mit Estragon Artischocken oder Rosa Lammhüfte mit geräucherter Paprikatasche an. Auch Kochkurse leitet der Meisterkoch in "Le Canard".

Privat gibt es häufig Pasta

Während er in seiner Sterneküche und dem Fernseher meistens ausgefallene Kreationen auftischt, geht es bei Ali Güngörmüs und Ehefrau Stephanie Schöner eher gewöhnlich zu. In seinem Vorratsschrank gibt es immer Pasta, die er sich häufig mit selbst gemachten Soßen und vielen Gewürzen zubereitet. Seiner Meinung nach muss ein leckeres Essen nicht aufwendig sein. Auf Tiefkühl- und Fertigprodukte sollte man seiner Meinung nach verzichten und lieber frisches Gemüse zusammenwerfen: "Für ein unkompliziertes Essen müssen rund zehn Minuten mehr investiert werden und schon hat man dafür etwas Gesünderes und Gutes."

Steckbrief: Ali Güngörmüs

Geboren am: 15. Oktober 1976 in Tuncelin, Türkei
Familienstand: verheiratet mit Stephanie Schöner
Kinder: Sohn Marlon (2009)
Sterne: 1 Michelin-Stern (2006)
Restaurants: "Le Canard Nouveau", Elbchaussee 139 22763 Hamburg‎ 
Bücher:  
  •  "Ali Güngörmüs - Das Kochbuch" (2008),
  • "Ali Güngörmüs - SZ Bibliothek der Köche" (2008)
TV-Shows:
  •  "tipps & trends" (seit 2007),
  • "Die Küchenschlacht" (seit 2010),
  • "Lanz kocht!" (seit 2011)
Homepage: www.lecanard-hamburg.de
Ähnliche Artikel
Mario Kotaska ist aus vielen Kochshows bekannt und wurde 2001 mit dem ersten Stern ausgezeichnet. Derzeit ist er mit seinem Imbisswagen "Bratwerk" auf Tour.
Sternekoch Johann Lafer steht für eine Feinschmecker-Küche mit gesunden Zutaten. Mehr als 3.000 Mal bekochte er damit schon das Fernsehpublikum.
Klaus Erfort ist einer der besten Köche Deutschlands und konzentriert sich voll auf seine Küche. Deshalb leitet er weder Kochshows, noch schreibt er Bücher.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Hallo Ali!!!! Es schreibt Dir Georg Arnold.. Ich bin Stammkunde seit der Eröffnung in deinem Lokal in München. Heute habe ich wieder aus deinem neuen Kochbuch ein Gericht gekocht.. Ich sammle seit langem Kochbücher und koche auch daraus. Dein Kochbuch ist mit Abstand das beste was mir je unter die Finger gekommen ist.Vor allem sind die Gerichte schnell zubereitet und trozdem lecker und gesund.Diese erfrischende moderne Küche mit den tollen orientalischen Gewürzen ist ein absoluter Traum. Ich hoffe du schreibst bald wieder ein Kochbuch. Bis dahin und bis bald im Pageou . Liebe Grüße Georg
 
Lieber Herr Güngörmüs, ich habe liebe türkische Freunde, die lecker kochen können, bis auf Fleisch und Gemüse, die komplett verkocht werden. Wie kann ich meiner jungen Freundin begreiflich machen, dass man Fleisch aus dem Gefrierfach (z.B. kleingeschnittenes Hühnchen oder Rindfleisch) nicht als ganzen Klumpen in die noch kalte Pfanne gibt, bis das Eiweiß in Blasen herausblubbert und das Fleisch anschließend komplett hart ist? Einte teure Pfanne mit rotem Punkt hat nichts genutzt. Ich habe längere Zeit in Frankreich gelebt und stehe eher auf bleu, max. medium. Sie aber hat Angst vor Bakterien, wenn nicht alles stundenlang gekocht hat uns sämtliche Vitamine verkocht sind. Gibt es bei Ihnen in Hamburg Kochkurse, an denen wir beide teilnehmen könnten? Danke für Ihre Hilfe. Mit freundlichen Grüßen. Gabriele John
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Liebe Frau John, auf der Internetseite http://www.lecanard-hamburg.de/ können Sie die nächsten Kochschul-Termine von Herrn Güngörmüs sehen. Viele Grüße aus der EAT SMARTER Redaktion!