Klaus Erfort und seine modern-traditionelle Küche | EAT SMARTER
2
0
Drucken
0
Klaus ErfortDurchschnittliche Bewertung: 2152

Klaus Erfort

Sternekoch Klaus Erfort - In den Restaurantranglisten ganz vorn. Foto: Sabine Jung, Saarbrücken Sternekoch Klaus Erfort - In den Restaurantranglisten ganz vorn. Foto: Sabine Jung, Saarbrücken

Er gehört zu den besten Köchen Deutschlands und kann neben drei Michelin-Sternen noch zahlreiche weitere Auszeichnungen vorweisen. Und doch ist für den Meisterkoch Klaus Erfort noch lange kein Ende in Sicht, denn neben seinem erfolgreich geführten "Gästehaus Erfort" in Saarbrücken übernimmt er 2012 auch das "Hotel Fuchs" in der Altstadt Saarbrückens – um auch dieses Haus zu Bestnoten zu bringen.

Freude am Genuss

Freude am Kochen hat Klaus Erfort in jungen Jahren noch nicht, er schaut seiner Mutter nur ungern beim Zubereiten des Essens zu. Die Langeweile verfliegt jedoch, als er ein Schulpraktikum im Saarland absolviert. Nach einem Einblick in den durchdachten Ablauf und die gute Organisation in der Küche beschließt der Teenager, Koch zu werden. Die Freude am Genuss der Gäste liegt ihm von Anfang an am Herzen. "Ich merkte, dass man mit der Arbeit in der Küche die Stimmung der Gäste beeinflussen kann", sagt Klaus Erfort später. Und dieses Ziel verfolgt er seit seinen Lehrjahren.

Bekannt aus der Küche, nicht dem Fernsehen

Klaus Erfort moderiert keine Kochshows und schreibt keine Kochbücher, sondern konzentriert sich mit Leib und Seele auf die professionelle Arbeit in seiner Küche. Seit 2002 führt er mit dem "Gästehaus Erfort" erfolgreich sein eigenes Restaurant. Vorher macht er an Stationen wie dem Restaurant Bareiss in Baiersbronn bei Claus-Peter Lumpp, der Orangerie im Parkhotel Gengenbach in der saarländischen Stadt Völklingen und dem Restaurant Imperial bei Baden-Baden halt und sammelt Erfahrungen als Chef Saucier und Küchenchef. Seitdem sich Klaus Erfort in seiner eigenen Küche arbeitet, flattern ihm zahlreiche Auszeichnungen ins Haus. 2002 wird das Gästehaus mit einem Stern ausgezeichnet, 2004 folgt der zweite und 2007 der dritte Michelin-Stern. Vom Gault-Millau wird er 2008 zum "Koch des Jahres" gekürt und erhält 2011 19,5 von 20 Punkten von dem Restaurantführer.

Wenig Zeit für Privates

Für Klaus Erfort ist nahezu jeder Tag in der Küche ein 16-Stunden-Tag. Mit Leib und Seele gibt er sich seinen Kreationen der modernen Aromenküche mit französischen Akzenten hin. In seinen gesunden Gerichten gibt er der Frische den Vorrang: "Das Beste ist das Frischste, und das Frischste ist das Nahste“, erklärt der Sternekoch. Neben dem Kochen hat er nicht viel Zeit für Privates. Was vom Tag übrig bleibt, verbringt Klaus Erfort mit Frau und Sohn. Ansonsten fährt er gerne mit seinem Porsche durch die Landschaft. In Zukunft wird er jedoch noch weniger Zeit haben, denn seit August 2012 ist Klaus Erfort Besitzer des "Hotel Fuchs", eines 250 Jahre alten, denkmalgeschützten Boutique-Hotels im Herzen von Saarbrücken. Praktischerweise ist das Hotel nur wenige Minuten von Erforts Restaurant "Gästehaus" entfernt.

Steckbrief: Klaus Erfort

Geboren am: 8. März 1972 in Saarbrücken
Familienstand: verheiratet
Kinder: ein Sohn
Sterne: 3 Michelin-Sterne (2002, 2004, 2007)
Restaurants:
  • Gästehaus Klaus Erfort, Mainzer Straße 95, 66121 Saarbrücken,
  • Schlachthof Brasserie, Straße des 13. Januar, 66121 Saarbrücken.
Bücher: keine
TV-Shows: keine
Homepage: www.gaestehaus-erfort.de
Ähnliche Artikel
Kolja Kleeberg wollte eigentlich Schauspieler werden. Jetzt ist er Sternekoch und nutzt Kochsendungen als Theaterbühne, in denen er leckere Rezepte präsentiert.
Tim Raue verzaubert Gäste mit seiner exotischen Küche in Berlin. Dass der "Koch des Jahres" 2007 einmal in einer Straßengang war, glaubt man kaum.
Egal ob mediterran oder orientalisch - Ali Güngörmüs zaubert aus jedem Gemüse ein leckeres Gericht. Dafür wurde der junge Koch mit einem Stern ausgezeichnet.
Schreiben Sie einen Kommentar