Guacamole | EAT SMARTER
3
0
Drucken
0
GuacamoleDurchschnittliche Bewertung: 5153

Guacamole

Warenkunde Guacamole

Bei Guacamole geben Ernährungsexperten gerne grünes Licht: Der angesagte mexikanische Dip aus Avocados schmeckt nämlich nicht nur toll, er enthält auch eine Menge günstiger und gesunder Nährstoffe. Alles dazu verrät die EAT SMARTER-Warenkunde hier!

Das sollten Sie über Guacamole wissen

Wenn Ihnen Guacamole spanisch vorkommt, liegen Sie absolut richtig: Der appetitlich grüne Trend-Dip kommt zwar nicht aus Spanien, sein Name aber schon. Ins Deutsche übersetzt heißt Guacamole so viel wie „Avocadosauce“, womit aber noch nicht alles gesagt ist - außer zerdrückter bzw. pürierter reifer Avocado stecken in Guacamole noch Zitronen- oder Limettensaft plus Salz, Pfeffer sowie frischer Koriander. Ebenfalls typisch für Guacamole sind weitere Zutaten wie Knoblauch, Zwiebel, Chili und/oder fein gewürfelte Tomaten.

Saison: Für Guacamole gibt es keine spezielle Saison.

Herkunft: Guacamole ist eine mexikanische Spezialität.

Wie gesund ist eigentlich Guacamole?

Hauptzutat von Guacamole sind Avocados. Für Figurbewusste kein Grund, auf die grüne Creme zu verzichten, denn trotz ihres Fettgehalts sind Avocados keineswegs Fettmacher. Im Gegenteil: Das darin enthaltene Enzym Lipase steuert die Fettschmelze während der Verdauung sowie auch im Fettgewebe selbst. Forscher vermuten sogar, dass Lipase das Speichern des Avocadofetts verhindert und den Fettabbau dadurch insgesamt beschleunigt.

Gesundheitliche Vorteile bringen außerdem die in Avocado reichlich enthaltenen ungesättigten Fettsäuren. Zusammen mit Vitaminen und anderen günstigen Inhaltsstoffen aus Zwiebel, Knoblauch und Zitrusfrüchten machen sie die Guacamole zu einem Genuss ohne Reue. Das gilt übrigens erst recht für alle, die Low Carb bevorzugen, denn Guacamole enthält kaum Kohlenhydrate.

Nährwerte von Guacamole pro 100 g (im Durchschnitt)  
Kalorien 152
Eiweiß 2 g
Fett 13 g
Kohlenhydrate 6 g
Ballaststoffe 2,5 g

Einkaufs- und Küchentipps für Guacamole:

Einkauf: Eine authentische Guacamole selbst zuzubereiten ist keine Hexerei und schnell erledigt. Trotzdem können besonders Eilige ihre Guacamole längst auch fix und fertig zubereitet im Schraubglas kaufen. Zubereitungsart, Zutaten und Gewürze unterscheiden sich je nach Hersteller. Wer fertige Guacamole kauft, achtet am besten auf die Zutatenliste: Je weniger Farb- und Zusatzstoffe, desto besser die Qualität. Guacamole bekommen Sie außerdem natürlich auch in Bio-Qualität.

Einen Kompromiss zwischen selbst gemachter und fertig gekaufter Guacamole gibt es außerdem: Würzmischungen für Guacamole enthalten alle Gewürze und Aromen, die der Sauce das mehr oder weniger typische Aroma geben. Wer sie verwendet, braucht nur noch frische Avocados sowie evtl. Tomaten und Chili.

Lagerung: Gekaufte Guacamole bleibt im verschlossenen Glas lange frisch. Einmal geöffnet sollten Sie es aber in den Kühlschrank stellen und bald verbrauchen. Frisch zubereitete Guacamole hält mit Frischhaltefolie abgedeckt oder in ein Schraubglas umgefüllt 1-2 Tage im Kühlschrank. Sie sollte aber mit reichlich Zitronen- oder Limettensaft gemixt sein, damit sie schön grün bleibt und sich nicht braun verfärbt.

Vorbereiten: Hauptvorbereitung ist bei Guacamole das Halbieren und Aushöhlen der Avocados sowie das Auspressen und Zitrone oder Limette. Je nach Zutaten kommen noch das Hacken von Koriander, Chili, Knoblauch und Zwiebeln sowie das häuten und würfeln von Tomaten dazu.

Zubereitungstipps für Guacamole

Eine Guacamole gilt nicht nur in Mexiko als ideale Begleitung für gegrilltes oder gebratenes Fleisch und Geflügel sowie zu Fisch oder Meeresfrüchten. Auch zu Tacos, Tortillas, Nachos, Fajitas, Wraps und zu Tortilla-Chips passt die Guacamole natürlich perfekt.

Rezepte mit Guacamole:

Rezepte mit Guacamole finden Sie natürlich auch hier bei EAT SMARTER!

Guacamole-Rezepte in einer übersichtlichen Auflistung

(Koe)

Ähnliche Artikel
Guacamole selber machen
Guacamole ist der Renner auf jedem Sommerbuffet und schmeckt nicht nur gut zu Tortilla-Chips und anderen mexikanischen Klassikern.
Nektarine
Die Nektarine wird immer beliebter. Kein Wunder, denn sie sieht so richtig nach Sommer aus und schmeckt super saftig und süß!
Zwetschgen
Mit Zwetschgen lässt sich wunderbar backen und kochen. Was das Steinobst sonst noch zu bieten hat, verrät die EAT SMARTER Warenkunde.
Schreiben Sie einen Kommentar