Hirschfleisch | EAT SMARTER
6
0
Drucken
0
HirschfleischDurchschnittliche Bewertung: 4.2156

Hirschfleisch

Hirschfleisch © HLPhoto - Fotolia.com Hirschfleisch © HLPhoto - Fotolia.com

Bei Hirschfleisch läuft Wildfans das Wasser im Mund zusammen. Ob als Gulasch, Steak oder Braten: Hirsch kommt nicht nur im Herbst bei Fleischfreunden gern und oft auf den Tisch.

Das sollten Sie über Hirschfleisch wissen

Im Prinzip ist Hirschfleisch nur ein Sammelbegriff. Streng genommen gehören nämlich alle Wildtiere, die Geweihe tragen, zu den Hirschen – also auch Rehe, Rentiere, Damwild und Elche.

Wenn von Hirschfleisch die Rede ist, meinen aber die meisten das Fleisch vom Rothirsch. Rothirsche sind weltweit am meisten verbreitet und hierzulande die wichtigste Hirschart.

Nicht umsonst sprechen übrigens Jäger gern von „kapitalen Hirschen“: Männliche Rothirsche werden bis zu 300 kg schwer. In der Regel bekommt man darum Hirschfleisch nur in Teilstücken; die Keule vom Rothirsch gilt zwar als besonders lecker, wäre aber im ganzen viel zu groß.

Charakteristisch für Hirschfleisch vom Rothirsch ist seine dunkle Farbe, ein fast ins Braune übergehendes Tiefrot. Einen etwas helleren Ton hat Hirschfleisch von Hirschkälbern oder einjährigen Rothirschen, die bei Gourmets den besten Ruf haben.

Saison: Frisches Hirschfleisch bekommt man fast das ganze Jahr über. Denn während bei uns von August bis Februar gejagt wird, dauert die Saison in Ländern der südlichen Halbkugel (z.B. Neuseeland) von Februar bis Mai. Außerdem gibt es rund ums Jahr Hirschfleisch aus der Tiefkühltruhe.

Geschmack & Konsistenz: Hirschfleisch hat eine ähnliche Konsistenz wie Rindfleisch, schmeckt aber kräftiger und im besten Sinn des Wortes eigen-artig.

Wie gesund ist eigentlich Hirschfleisch?

Figurbewusste können sich freuen, denn Hirschfleisch gehört zu den besonders fettarmen und dafür eiweißreichen Fleischarten. Weitere Vorzüge von Hirschfleisch sind sein hoher Gehalt an B-Vitaminen, Eisen, Zink und Selen.

Nährwerte von Hirschfleisch pro 100 g  
Kalorien 113
Eiweiß 20,6 g
Fett 3,3 g
Kohlenhydrate 0 g
Ballaststoffe 0 g

Hirschfleisch – gut zu wissen:

Auch wenn Sie sonst Ihr Steak oder Filet gern rosa mögen – bei Hirschfleisch raten Experten zum Durchgaren. Grund ist, dass bei Wildtieren Krankheitserreger zwar nicht die Regel sind, aber nie ganz ausgeschlossen werden können. Roh – zum Beispiel als Carpaccio – sollten Sie Hirschfleisch daher grundsätzlich nicht essen.

Einkaufs- und Küchentipps für Hirschfleisch

Einkauf: Wer einen Jäger in der Nähe hat, kauft Hirschfleisch am besten direkt bei ihm – frischer geht es nicht! Ansonsten bekommen Sie frisches Hirschfleisch aber auch beim Fleisch- oder Wildhändler und in gut sortierten Feinkostmärkten.

Nicht selten können Sie sich dort das Hirschfleisch auch unter Vakuum verpacken lassen, sodass es deutlich länger seine Frische und Qualität behält.

Tiefgefrorenes Hirschfleisch finden Sie inzwischen mit etwas Glück sogar beim Discounter.

Wichtig: Achten Sie bei frischem Hirschfleisch darauf, dass es keine schwärzlichen Verfärbungen hat und nicht grünlich schimmert. Der Geruch muss angenehm und dezent sein.

Lagerung: Vakuumverpacktes Hirschfleisch hält sich im Kühlschrank bis zu 4 Wochen – beachten Sie das auf der Verpackung ausgedruckte Ablaufdatum.

Einmal ausgepackt – oder wenn Sie Hirschfleisch unverpackt kaufen – sollte es in etwa 2-3 Tagen verbraucht werden.

Natürlich können Sie Hirschfleisch auch einfrieren, dann hält es sich problemlos 12 Monate frisch.

Vorbereitung: Spülen Sie Hirschfleisch immer kurz unter fließendem Wasser ab und tupfen Sie es dann gut trocken.

Zubereitungstipps für Hirschfleisch

Als Nonplusultra für Fans von Hirschfleisch gilt der Rücken, den Sie im Ganzen braten können. Wie man das perfekt hinbekommt, zeigt Ihnen Cornelia Poletto in unserem Kochschulvideo.

Noch lieber mögen allerdings manche die aus dem Rücken ausgelösten butterzarten Filets vom Hirsch, die man im Ganzen oder in Medaillons geschnitten wie Rinderfilet brät.

Ebenfalls beliebt: Schmorbraten aus Hirschfleisch, den man aus der Oberschale oder Nuss der bis zu 15 kg schweren Keule schneidet. Aus der Keule stammt meistens auch das Hirschfleisch für Steaks, Schnitzel, Gulasch und Rollbraten. Perfekt für Schmorgerichte ist außerdem Hirschfleisch aus der Schulter.

Rezepte mit Hirschfleisch:

Rezepte mit Hirschfleisch finden Sie natürlich auch hier bei EAT SMARTER!

(Koe)

Ähnliche Artikel
Warum auf den Herbst warten? Rehfleisch gibt´s bereits im Frühjahr, und das ist sowohl kulinarisch als auch aus gesundheitlicher Sicht auf jeden Fall Grund zur Freude.
Wildfleisch
Speziell im Herbst gilt Wildfleisch für seine Fans als Highlight. Lesen Sie hier alles Wissenswerte über seine kulinarischen und gesundheitlichen Vorzüge.
Parmaschinken
Warum Parmaschinken weltberühmt und zum kulinarischen Dauerhit wurde - hier klicken und mehr erfahren!
Schreiben Sie einen Kommentar