Meeressalat | EAT SMARTER
0
0
Drucken
0
MeeressalatDurchschnittliche Bewertung: 41518

Meeressalat

Meeressalat: Der Kopfsalat des Meeres Meeressalat: Der Kopfsalat des Meeres

Sieht super aus, schmeckt klasse und ist gesund: Alles Gründe, sich die Alge namens Meeressalat mal genauer anzugucken. Lesen Sie hier, warum Meeressalat immer beliebter wird!

Das sollten Sie über Meeressalat wissen

Ja, es stimmt – die meisten Algen kommen aus Asien. Meeressalat ist da die berühmte Ausnahme von der Regel: Die leuchtend grüne Seealge wächst nämlich auch in europäischen Gewässern, z.B. im Norden Frankreichs und Spaniens. Die Spanier nennen sie „Lechuga de mar“, also Kopfsalat des Meeres, und exportieren beachtliche Mengen davon frisch und in Salz eingelegt. 

Der Name kommt übrigens nicht nur daher, dass man Meerssalat ausschließlich frisch isst, sondern hat vor allem mit dem Aussehen der Alge zu tun: Mit ihrer breiten Form und der intensiv hellgrünen Farbe erinnert sie tatsächlich einem Salatblatt.

Apropos frisch: Im Gegensatz zu den meisten anderen Algen, die es bei uns zu kaufen gibt, bekommt man Meeressalat nicht getrocknet, sondern nur frisch.

Saison: Meeressalat kann man das ganze Jahr über kaufen. 

Herkunft: Meeressalat wächst an den kühleren Küsten Europas.

Geschmack: Meeressalat schmeckt leicht nach Meer. Er hat eine knackige und dabei dennoch weiche Konsistenz.

Wie gesund ist eigentlich Meeressalat?

Wie alle Algen kann Meeressalat mit reichlich Mineralstoffen und Spurenelementen punkten. Dazu kommt ein hoher Anteil von Vitamin A, C und E. Außerdem machen sowohl der Gehalt an natürlichem Jod als auch an Zink, Eisen Magnesium und Vitaminen der B-Gruppe Meeressalat zum gesunden Genuss. 

Nährwerte von Meeressalat pro 100 Gramm  
Kalorien 130
Eiweiß 16 g
Fett 2 g
Kohlenhydrate 0 g
Ballaststoffe 5 g


Einkaufs- und Küchentipps für Meeressalat:

Einkauf: Meeressalat können Sie im Internet kaufen. Zumindest in der Stadt hat man aber auch häufig Glück, wenn man in die Feinkosttheke eines gut sortierten Supermarkts guckt: Viele Märkte bieten Meeressalat im selben Bereich wie Krabbensalat und Co. an. 
 
Lagerung: Meeressalat wird entweder eingesalzen oder mit Öl gemischt verkauft und hält sich darum im Kühlschrank ohne weiteres einige Tage frisch.

Vorbereitung: Eingesalzenen Meeressalat kalt abspülen und gut abtropfen lassen. 


Zubereitungstipps für Meeressalat

Meeressalat passt perfekt zu Fisch, Meeresfrüchten und Garnelen; außerdem zu Suppen, Brühe und zu Asia-Gerichten. Ein echter Hingucker ist der leuchtend grüne Meeressalat, wenn Sie ihn mit rosafarbenem Lachs oder mit schwarzer Pasta servieren.


(Koe)

 

Ähnliche Artikel
Algen
Algen haben definitiv viele Vorzüge, auch kulinarisch. Es lohnt sich also, mehr über Algen zu erfahren – zum Beispiel in unserer Warenkunde!
Lucuma
Lucuma kennen Sie nicht? Unbedingt ein Grund, das zu ändern! Warum, lesen Sie in unserer Warenkunde.
Warenkunde Avocado
Avocados können noch so viel - hier kommen Sie zur Warenkunde.
Schreiben Sie einen Kommentar