Putenfleisch | EAT SMARTER
3
0
Drucken
0
PutenfleischDurchschnittliche Bewertung: 2.7153

Putenfleisch

Was man über Putenfleisch wissen sollte. Was man über Putenfleisch wissen sollte.

Erfahren Sie mehr: Putenfleisch ist fettarm und eiweißreich - die perfekte Mischung für eine leichte Mahlzeit.

Putenfleisch ist fettarm und eiweißreich. Putenfleisch liefert wichtige Eiweißbausteine (Aminosäuren), allen voran Arginin, Histidin und Methionin, die für Muskeln und Zellen heranwachsender Kinder wichtig sind. Putenfleisch enthält außerdem reichlich B-Vitamine, vor allem auch B12, das nur in tierischen Lebensmitteln wir Putenfleisch enthalten ist. Bei der Aufzucht gibt es keine Käfige, konventionelle deutsche Mäster halten die Tiere in Herden von mehreren Tausend Stück in Ställen. Die Puten können sich frei bewegen und natürlichen Verhaltensweisen wie Picken, Scharren, Flügelschlagen oder im Staub baden ausüben. Einige wenige dieser Mäster sorgen zusätzlich für Auslauf (0,3 Prozent). Auf die ökologische Haltung im Freiland entfallen nur 4,3 Prozent.

Putenfleisch: gut zu wissen

Fleischexperten befürchten, dass beim Putenfleisch rund ein Drittel aller Putenbrüste den Fehler aufweisen, die das Fleisch hell, weich und feucht machen. Etwa der gleiche Anteil zeigt beim dunkleren Schenkelfleisch den Fleischfehler DFD (dark, firm, dry); diese Stücke sind viel zu trocken, fest und dunkel. Hochleistungstiere (das gilt auch für Rind und Schwein) kommen mit einer biologischen Aufzucht und Mast nicht gut zurecht, werden aber immer häufiger auf Biobetrieben angetroffen. Die genetisch auf Leistung gezüchteten Tiere leiden unter Eiweißmangel, weil Ökofutter oft zu wenig von diesem Nährstoff enthält. Alte Nutztierrassen findet man leider auch auf Biobetrieben immer seltener. Trotz Skandalen und mangelhafter Fleischqualität gibt es bei europäischen Mästern wenig Bestrebungen, zugunsten einer besseren Fleischqualität beim Putenfleisch wieder mehr robuste alte Putenrassen zu halten.

EAT SMARTER-Empfehlung:

Achten Sie beim Putenfleisch auf die Kennzeichnung D/D/D. Sie gilt nur für Puten, die in Deutschland geboren, aufgewachsen und geschlachtet wurden. Damit ist weitgehend gesichert, dass die vergleichsweise strengen deutschen Vorschriften bei Aufzucht, Transport und Schlachtung eingehalten wurden. Bio-Puten liefern wegen ihres langsameren Wachstums und der Haltung im Freien bessere Fleischqualitäten; Fleischfehler wie PSE oder DFD sind jedoch nicht ausgeschlossen.

Rezepte mit Putenfleisch:

Rezepte mit Putenfleisch finden Sie natürlich auch hier bei EAT SMARTER!

Ähnliche Artikel
Warenkunde Leber
Warenkunden: Die Leber hat ihr ganz eigenes, feines Aroma, das einen Versuch lohnt. Erfahren Sie hier mehr.
Wild
Warenkunde: Das Fleisch von Wild ist meist unglaublich fettarm und zart und so immer einen Versuch wert! Erfahren Sie hier mehr über Wildfleisch.
Hähnchenbrust
Bei Hähnchenbrust sagt fast niemand nein! Warum das so ist, erklärt unsere Warenkunde!
Schreiben Sie einen Kommentar