Schafskäse | EAT SMARTER
28
0
Drucken
0
Schafskäse (Feta)Durchschnittliche Bewertung: 4.51528

Schafskäse (Feta)

Schafskäse: der Lieblingskäse der Genießer Schafskäse: der Lieblingskäse der Genießer

Der vermutlich älteste Käse der Welt ist aktueller denn je: Schafskäse wird auch bei uns immer beliebter. Warum das für Genießer und Gesundheitsbewusste eine gute Nachricht ist, lesen Sie hier.

Das sollten Sie über Schafskäse wissen

Als die ersten sogenannten Gastarbeiter vor rund 50 Jahren aus Griechenland zu uns kamen, hatten sie neben Gyros und Ouzo einen dritten kulinarischen Newcomer im Gepäck: Schafskäse, hierzulande bis dahin beinahe unbekannt, wurde zum Renner. Die Griechen wird das wenig überrascht haben, schließlich hat es gute Gründe, dass Schafskäse bei ihnen seit Jahrtausenden sogar als Geschenk der Götter gilt. Auch die bei uns immer noch herrschende Verwirrung darüber, ob Schafskäse und Feta dasselbe sind, dürfte in Griechenland Verwunderung auslösen. Denn schließlich bedeutet das Wort „Feta“ schlicht und einfach so viel wie „Scheibe“.

Vermutlich weil „Feta“ so griffig und nach mediterranem Genuss klingt, hat sich der Name hierzulande als Synonym für Schafskäse eingebürgert. Das wäre nicht weiter wild, wenn auch wirklich immer echter Schafskäse wäre, was Feta heißt. Doch dem ist keineswegs so, denn unter diesem Namen wurden lange Zeit auch Produkte verkauft, der zwar wie Schafskäse aussah, aber tatsächlich ganz oder teilweise aus Kuhmilch bestand.

Doch damit ist seit rund 16 Jahren Schluss: Inzwischen darf nur Käse als Feta verkauft werden, der aus Griechenland stammt. Er muss ganz traditionell in Salzlake eingelegt sein und überwiegend aus Schafsmilch bestehen – lediglich ein Anteil Ziegenmilch ist erlaubt.

Auch bei der Herstellung wird Tradition groß geschrieben: Wie schon seit vielen Jahrhunderten gerinnt die Schafsmilch durch den Zusatz von Buttermilch oder Lab und wird dann ausgepresst, bis nur noch eine feste Masse übrigbleibt. Diese schneidet man in Scheiben und schichtet sie mit Salz und Schafsmolke in Holzfässer oder Metallbehälter. Nach rund 2 Monaten Reifezeit ist der Schafskäse fertig; allerdings gibt es auch Sorten, die wesentlich länger reifen und dadurch fester und würziger werden.

Herkunft & Geschichte:

Schafskäse gilt (zusammen mit Ziegenkäse) als der vermutlich älteste Käse überhaupt, den man in den Mittelmeerländern schon seit Jahrtausenden herstellt. Nach der griechischen Mythologie soll Schafskäse das Geschenk des Gottes Aristaios an die Menschen sein.

Geschmack:

Je nach Herkunft und Reifedauer kann Schafskäse sehr unterschiedlich schmecken. Junger Schafskäse schmeckt nur leicht würzig und sehr mild; je länger er reifen darf, desto pikanter wird sein Geschmack.

Wie gesund ist eigentlich Schafskäse?

Mit bis zu 45 % Fett gehört Schafskäse zwar nicht direkt zu den Diätlebensmitteln. Allerdings bekommen Sie ihn inzwischen auch in der fettarmen Variante mit 9 %, und einige Sorten enthalten nur 20-23 % Fett. Damit bringt Schafskäse dann immerhin weniger als die Hälfte der sonst bei Käse mindestens üblichen Fettmenge auf den Teller. In jedem Fall gilt bei Schafskäse aber unabhängig von seinem Fettgehalt:  Mit rund 500 mg Kalzium plus 400 mg Phosphor pro 100 g hat er gleich zwei Mineralstoffe in ungewöhnlich hohen Mengen zu bieten, die für gesunde Knochen und Zähne sorgen.

Nährwerte von Schafskäse pro 100 g (im Durchschnitt)  
Kalorien 218
Eiweiß 19 g
Fett 16 - 45 g
Kohlenhydrate 3 g
Ballaststoffe 0 g

Einkaufs- und Küchentipps für Schafskäse

Einkauf:

Wenn Sie Wert auf das Original legen, können Sie sich mittlerweile darauf verlassen: Steht „Feta 40 %“ oder „Feta 45 %“ auf der Verpackung, bekommen Sie echten griechischen Schafskäse.

Lautet die Bezeichnung hingegen einfach „Schafskäse“, dann kann das Produkt auch aus anderen Ländern wie zum Beispiel der Türkei oder Bulgarien stammen. Das ist selbstverständlich kein Mangel, sondern einfach eine Frage der vorgeschriebenen Benennung.

Lagerung:

Als typischer Frischkäse hält sich lose gekaufter Schafskäse auch im Kühlschrank nicht länger als etwa 4-5 Tage. Sie können seine Haltbarkeit aber verlängern, wenn Sie ihn in eine Mischung aus gut gesalzenem, frischem Wasser legen oder mit Öl bedeckt aufbewahren.

Zubereitungstipps für Schafskäse:

Für Fans von mediterraner Küche hat Schafskäse eine breite Palette an Einsatzmöglichkeiten zu bieten. Nicht nur im Sommer ist Schafskäse zum Beispiel ein köstlicher Klassiker als Topping für bunte knackige Salate!

Sie können ihn aber auch ganz einfach mit ein paar Oliven und etwas Baguette oder Fladenbrot als Snack oder Vorspeise genießen. Viele mögen Schafskäse außerdem gerne auf der Pizza, zur Pasta, im Auflauf, in Gemüsepfannen, überbacken aus dem Ofen oder fein zerdrückt mit Kräutern und Knoblauch als Dip.

Rezepte mit Schafskäse:

Rezepte mit Schafskäse finden Sie natürlich auch hier bei EAT SMARTER!

(Koe)

Ähnliche Artikel
Warenkunde Ziegenkäse
Der vermutlich älteste Käse der Welt ist aktueller denn je: Ziegenkäse wird auch bei uns immer beliebter. Warum das für Genießer und Gesundheitsbewusste eine gute Nachricht ist, lesen Sie hier.
Warenkunde Käse
Sogar ausgesprochene Kenner lernen bei Käse nie aus. Schließlich gibt es unzählige Sorten und verschiedene Arten zu entdecken!
Schnittlauch gehackt
Als echtes Allroundertalent in der Küche landet er in vielen Einkaufswagen – dabei ist Frischkäse selber machen so einfach. EAT SMARTER zeigt, wie es geht.
Schreiben Sie einen Kommentar