Ananassalat Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
AnanassalatDurchschnittliche Bewertung: 3.91516

Ananassalat

mit Kokosnussgranité

Ananassalat
700
kcal
Brennwert
35 min.
Zubereitung
2 h. 35 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.9 (16 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
Für das Granité
250 ml gesüßte Kokoscreme aus der Dose
250 ml Milch
40 ml weißer Rum
Für den Salat
100 g Zucker
1 reife Ananas
Bitterschokolade
16 Pfefferminzblätter
Jetzt kaufen!30 g Puderzucker
4 Pfefferminze Sträußchen
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Die Kokosnusscreme zusammen mit der Milch und d em Rum in eine Schüssel geben, gut verrühren, etwa 2 cm hoch in ein flaches Gefäß mit Rand gießen und in etwa 2 Stunden im Tiefkühlfach gefrieren lassen.

2

Während des Gefriervorgangs immer wieder die zuerst gefrierenden Randschichten sowie die Oberfläche der Masse mit einer Gabel lösen, zerbrechen und unterrühren. Je öfter dieser Vorgang wiederholt wird, desto feinkörniger wird das Granite.

3

Den Zucker mit etwa 100 ml Wasser aufkochen und das Ganze abkühlen lassen. Die Ananas schälen, vierteln und den Strunk herausschneiden. Dann das Fruchtfleisch in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden und in das Zuckerwasser (Läuterzucker) geben.

4

Die Pfefferminzblätter in dünne Streifen schneiden und zum Ananassalat geben. Dann den Salat auf Tellern anrichten.

5

Von der Schokolade mit einem großen Messer kleine Röllchen abschaben und zusammen mit d em Puderzucker über den Fruchtsalat streuen. Die Pfefferminzsträußchen abbrausen, trockentupfen und den Salat damit garnieren.

6

Das fertige Kokosnußgranite aus dem Tiefkühlfach nehmen, fein zerstoßen, kurz durchrühren und zusammen mit dem Ananassalat servieren.

Zusätzlicher Tipp

  • Achten Sie bereits beim Einkauf darauf, daß Sie reife Ananas bekommen. Die reife Frucht verströmt an ihrem Stielansatz einen intensiven Duft, und die Schale gibt auf einen leichten Fingerdruck nach. Außerdem lassen sich die Blätter am Blattschopf leicht  herausziehen. Prüfen Sie die Ware also.
  • Ananas sollte stets bei etwa 8° C gelagert werden. Im Kühlschrank leidet das Aroma, und das Fruchtfleisch bekommt braune Flecken.
  • So schälen Sie eine Ananas richtig: Den Blattschopf und den Boden der Frucht großzügig abschneiden, so daß das Fruchtfleisch sichtbar wird. Die Frucht auf ein Brett stellen und die Schale nicht zu dick von oben nach unten in Streifen abscheiden. Die braunen „Augen" mit einem Küchenmesser einzeln herausschneiden.
  • Das Enzym Bromelin läßt Gelatine nicht steif und Milch sowie Milchprodukte bitter werden. Deshalb bei entsprechenden Zubereitungen stets Dosenananas verwenden. Das Enzym wird beim Einkochen zerstört.

 

Getränketipp:
Zum exotischen Obstsalat paßt am besten ein kühler, lieblicher Weißwein. Probieren Sie doch mal eine Trockenbeerenauslese oder einen Chardonnay aus der Pfalz. Wenn der Ananassalat den krönenden Schlußpunkt eines mehrgängigen Menüs bildet, dann  servieren Sie im Anschluß einen türkischen Mokka oder einen italienischen Espresso.