Arabische Calamari-Pfanne Rezept | EAT SMARTER
3
Drucken
3
Arabische Calamari-PfanneDurchschnittliche Bewertung: 4159
EatSmarter Exklusiv-Rezept

Arabische Calamari-Pfanne

mit hausgemachtem Harissa

Arabische Calamari-Pfanne

Arabische Calamari-Pfanne - Attraktion aus dem Libanon: feurig, bissfest, befriedigend

194
kcal
Brennwert
45 min.
Zubereitung
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4 (9 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
2 rote Chilischoten
3 große Knoblauchzehen
Salz
Koriander jetzt bei Amazon kaufen2 ½ TL gemahlener Koriander
Jetzt hier kaufen!1 TL gemahlener Zimt
Kreuzkümmel online bestellen3 TL gemahlener Kreuzkümmel
150 g geröstete Paprika (aus dem Glas)
3 EL Tomatenmark
2 EL Rotweinessig
2 EL Paprikapulver (edelsüß oder geräuchertes spanisches Paprikapulver)
Olivenöl bei Amazon bestellen4 EL Olivenöl
500 g frische, mittelgroße Calamari
Koriander jetzt bei Amazon kaufen½ Bund Koriander
Pfeffer
Einkaufsliste drucken

Küchengeräte

1 Pfanne, 1 Schüssel, 1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 kleines Messer, 1 Esslöffel, 1 Teelöffel, 1 Holzlöffel, 1 Mörser, 1 Einweckglas, 1 Küchenmaschine

Zubereitungsschritte

Arabische Calamari-Pfanne Zubereitung Schritt 1
1

Chilis abspülen, trockenreiben, längs aufschneiden, entkernen, putzen und grob hacken. Knoblauch schälen und ebenfalls grob hacken.

Arabische Calamari-Pfanne Zubereitung Schritt 2
2

Knoblauch und Chilis, 1/4 TL Salz, je die Hälfte Koriander, Zimt und Kreuzkümmel in einen Mörser geben und sehr fein zerreiben.

Arabische Calamari-Pfanne Zubereitung Schritt 3
3

Paprikaschoten abtropfen lassen und trockentupfen. Vorbereitete Gewürzmischung mit der 2. Hälfte Koriander, Zimt und Kreuzkümmel in eine Küchenmaschine oder Mixer geben. Tomatenmark, Paprikaschoten und Essig zugeben und alles zu einer sehr glatten Paste (Harissa) mixen.

Arabische Calamari-Pfanne Zubereitung Schritt 4
4

Paprikapulver und die Hälfte des Olivenöls unterrühren.

Arabische Calamari-Pfanne Zubereitung Schritt 5
5

Harissa-Gewürzpaste in ein kleines Glas (z. B. Einweckglas) füllen und mit etwas Olivenöl bedecken. Durch das Öl luftdicht abgeschlossen, hält sie sich einige Monate im Kühlschrank. Die Paste muss im Glas stets mit Öl bedeckt bleiben - nur so verdirbt sie nicht.

Arabische Calamari-Pfanne Zubereitung Schritt 6
6

Bei den Calamari zunächst die Fangarme (Tentakel) aus den Körpertuben ziehen, dann so vom übrigen Kopf abschneiden, dass sie noch an einem Ring hängen bleiben.

Arabische Calamari-Pfanne Zubereitung Schritt 7
7

Aus den Tentakeln die mittig liegenden Kauwerkzeuge mit den Fingern von unten herausdrücken. Fangarme abspülen, auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Arabische Calamari-Pfanne Zubereitung Schritt 8
8

Das transparente Fischbein aus den Calamarituben herausziehen, dann die feine Haut abziehen. Die Flossen von den Tuben abziehen oder abschneiden.

Arabische Calamari-Pfanne Zubereitung Schritt 9
9

Tuben mit einem sehr scharfen Messer längs aufschneiden und die Eingeweide entfernen. Tuben gründlich kalt abspülen und gut abtropfen lassen.

Arabische Calamari-Pfanne Zubereitung Schritt 10
10

Calamari mit den Außenseiten nach unten auf ein Arbeitsbrett legen und mit einem Messer rautenförmig fein einschneiden.

Arabische Calamari-Pfanne Zubereitung Schritt 11
11

Tuben in etwa 2 cm breite Stücke schneiden. Tentakel halbieren.

Arabische Calamari-Pfanne Zubereitung Schritt 12
12

Koriander abspülen, trockenschütteln und abzupfen. Blätter grob hacken.

Arabische Calamari-Pfanne Zubereitung Schritt 13
13

Das restliche Olivenöl in einer großen schweren Pfanne erhitzen. Calamari und Tentakel darin bei starker Hitze unter Wenden ca. 1 Minute braten, salzen und pfeffern.

Arabische Calamari-Pfanne Zubereitung Schritt 14
14

Harissa-Paste in die Pfanne geben – je schärfer es sein soll, umso mehr – und alles durchschwenken. Calamari auf einer Platte anrichten, Koriander darüberstreuen und servieren. Dazu passt geröstetes Brot, Couscous oder auch ein grüner Salat mit Granatäpfeln.

Letzter KommentarAlle Kommentare
 
Danke für dieses leckere Gericht, was mittlerweile zu meinem absoluten Lieblingsgericht geworden ist. Auch alle von mir Bekochten waren begeistert. Ich mache dazu immer noch Zucchinigemüse und Bulgur, den ich ebenfalls mit der köstlichen Harissa würze.