Austernpilzsalat Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
AusternpilzsalatDurchschnittliche Bewertung: 4.21519

Austernpilzsalat

mit Oliven

Austernpilzsalat
510
kcal
Brennwert
25 min.
Zubereitung
30 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4.2 (19 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
1 Kopf Radicchio
1 Kopf Eichblattsalat
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
600 g Austernpilz
3 EL Sonnenblumenöl
Meersalz
etwas Pfeffer aus der Mühle
4 Tomaten
1 Bund Petersilie
grüne und schwarze Oliven
8 EL Rotweinessig
1 TL Senf
Olivenöl bei Amazon bestellen10 EL Olivenöl
4 Sträußchen Blattpetersilie
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Den Radicchio und den Eichblattsalat putzen. Die einzelnen Blätter waschen und gut abtropfen lassen. Strunkansätze und feste Blattrippen herausschneiden.

Die Schalotten und den Knoblauch schälen und fein hacken.

2

Die Austernpilze putzen, waschen, sehr gut abtropfen lassen und die Stiele abschneiden. Die Pilze in etwa 3 x 3 cm große Stücke schneiden.

3

Das Sonnenblumenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Schalotten sowie den Knoblauch darin kurz anschwitzen. Dann die Austernpilze dazugeben und etwa 3 Minuten mitschwitzen.

Das Ganze mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Den Fond abgießen und die Pilze abkühlen lassen.

4

Die Tomaten einritzen, von den Stielansätzen befreien, in kochendem Wasser kurz überbrühen und kalt abschrecken. Sie dann enthäuten, halbieren, entkernen und in etwa 1 x 1 cm große Stücke schneiden.

5

Die Petersilie waschen, trockentupfen, die Blättchen abzupfen und fein hacken. Die Oliven entkernen und in dünne Scheiben schneiden.

6

Den Essig zusammen mit dem Senf verrühren und nach und nach das Olivenöl darunterschlagen. Das Dressing mit Salz und Pfeffer abschmecken, Schalotten, Petersilie und Olivenscheiben dazugeben und die Austernpilze damit anmachen.

7

Die Salatblätter auf Tellern ausbreiten, den Austernpilzsalat darauf anrichten. Die Petersiliensträußchen abspülen, trockenschütteln und den Salat damit dekorieren.

Zusätzlicher Tipp

  • Oftmals genügt es, wenn die geputzten Pilze mit einem feuchten Küchenhandtuch abgewischt werden. Ein Waschen ist dann nicht nötig.
  • Pilze enthalten sehr viel Wasser, deshalb müssen Sie beim Anschwitzen darauf achten, daß Sie mit ausreichend Hitze kochen, so dass die Flüssigkeit verdampft. Die Pilze nicht zu lange braten, sonst verlieren sie den Biss und ihr frisches Aussehen.

 

Getränketipp:
Zum feinen Pilzsalat passt am besten ein spritziger, weisser Silvaner aus Rheinhessen oder vom Kaiserstuhl.

Rezeptvariation:
Während der Pilzsaison können Sie den Salat durchaus mit anderen frischen Wald- und Wiesenpilzen zubereiten. Pfifferlinge, Maronen oder Steinpilze eignen sich ebenso wie Wiesenchampignons. Und natürlich gibt es zu jeder Jahreszeit die Möglichkeit, auf braune oder weiße Zuchtchampignons zurückzugreifen.