Bananen-Karamell-Dessert mit Brandy Rezept | EAT SMARTER
2
Drucken
2
Bananen-Karamell-Dessert mit BrandyDurchschnittliche Bewertung: 3.91529

Bananen-Karamell-Dessert mit Brandy

Rezept: Bananen-Karamell-Dessert mit Brandy
1 Std.
Zubereitung
leicht
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.9 (29 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
Für die Kekse
70 g Zucker
30 g Butter
30 g Golden Sirup
30 g Mehl
Hier kaufen!1 gestrichener TL gemahlener Ingwer
Fett für das Backblech
Für das Dessert
3 mittlere Bananen
2 TL Zitronensaft
150 g Schlagsahne
250 g Frischkäse natur
150 ml Karamellsauce (Fertigprodukt)
4 TL geraspelte Schokolade zartbitter
Brandy nach Belieben
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1
Für die Kekse den Backofen auf 160 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Zucker, Butter und Sirup schaumig rühren. Mehl und Ingwer sieben und unterrühren. In 12-16 Bällchen formen und diese auf ein gefettetes Backblech (grossen Abstand lassen) setzen. Im Backofen goldbraun (10-15 Minuten). Ein bisschen abkühlen lassen, dann mit einem Messer vom Blech entfernen, und noch weich nach Belieben formen, z. B. um einen Holzlöffelstiel wickeln oder kleine Körbchen oder schiffchen aus den noch weichen Plätzchen formen. Erkalten und fest werden lassen.
2
Für das Dessert zwei Drittel der Kekse in Stücke brechen. Die Bananen schälen und in Scheiben schneiden. Mit dem Zitronensaft vermischen. Die Sahne in eine Rührschüssel geben und steif schlagen, unter den Frischkäse heben. 12 Bananenscheiben für die Garnitur zur Seite stellen, den Rest mit einer Gabel grob zerdrücken. Ein Drittel der Creme in die Gläser geben. Ein weiteres Drittel der Creme mit den Bananen und den zerbrochenen Brandykeksen und der Karamellsoße grob mischen. Die Bananencreme-Keks-Mischung in die Gläser auf die Creme geben, das restliche Creme Drittel darüber schichten und mit Bananenscheiben, den restlichen Keksstücken und den Schokoraspeln garnieren. Je einen Schuss Brandy darauf verteilen und sofort servieren.
Letzter KommentarAlle Kommentare
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Klar, es geht auch Zuckerrübensirup.