Bananenmuffins mit Amaretti-Topping Rezept | EAT SMARTER
3
Drucken
3
Bananenmuffins mit Amaretti-ToppingDurchschnittliche Bewertung: 4.11516

Bananenmuffins mit Amaretti-Topping

Rezept: Bananenmuffins mit Amaretti-Topping
25 min.
Zubereitung
55 min.
Fertig
leicht
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4.1 (16 Bewertungen)

Zutaten

für 1 Blech (12 Stück)
150 g weiche Butter
100 g Zucker
1 P. Vanillezucker
3 Eier
350 g Mehl
Jetzt kaufen!50 g Speisestärke
3 TL Backpulver
1 Msp. abgeriebene, unbehandelte Zitronenschale
100 g Banane
80 ml Milch
80 g Amarettini
5 g Butter
Jetzt kaufen!30 g Mandelblättchen
1 EL brauner Zucker
Jetzt kaufen!Puderzucker zum Bestauben
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen. Eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen.

2

Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Die Eiern nach und nach einzeln unterrühren und schaumig aufschlagen. Das Mehl mit der Stärke, dem Backpulver und der Zitronenschale vermischen und zügig unter die Buttermasse rühren. Die Banane mit der Milch im Mixer pürieren und unter den Teig rühren. In die Förmchen füllen und im vorgeheizten Ofen 25-30 Minuten backen. Stäbchenprobe durchführen.

3

Die Muffins aus der Form nehmen und erkalten lassen.

4

Die Amaretti in grobe Stücke hacken. Die Butter in eine kleine Pfanne oder kleinen Topf geben, die Amaretti und Mandelblättchen zufügen und unter Rühren 1-2 Minuten anbräunen. Herausnehmen, noch heiß mit dem braunen Zucker vermengen und abkühlen lassen. Die Amaretti-Mischung auf den Muffins verteilen und mit etwas Puderzucker bestauben.

Zusätzlicher Tipp

Stäbchenprobe: Mit einem Holzstäbchen mittig, leicht schräg in den Kuchen stechen und das Stäbchen wieder heraus ziehen. Bleibt kein Teig kleben und fühlt sich das Stäbchen trocken an, ist der Kuchen fertig, falls nicht, noch einige Minuten weiter backen.

Letzter KommentarAlle Kommentare
 
Nee, sorry - da muss ich euch enttäuschen: klebrig is das nicht geworden. Hab jetzt ein anderes Karamellrezept genommen. Das ist zwar alles andere als "smart", aber das macht nix.