Berliner Baumkuchenspitzen Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Berliner BaumkuchenspitzenDurchschnittliche Bewertung: 41525

Berliner Baumkuchenspitzen

Ein Muss in der Weihnachtszeit

Rezept: Berliner Baumkuchenspitzen
5950
kcal
Brennwert
50 min.
Zubereitung
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4 (25 Bewertungen)

Zubereitungsschritte

1

Die weiche Butter, Zucker, Vanillemark und Eier in eine Schüssel geben und mit den Qurilen des Handrührgerätes schaumig rühren, bis sich der Zucker ganz aufgelöst hat. Dann das gesiebte Mehl mit der Speisestärke und den Mandeln mischen und esslöffelweise unter die Fett-Ei-Mischung ziehen.

2

Erst wenn die gesamte Mehlmischung verbraucht ist, Zitronenschale, Rosenwasser und Rum in den Teig rühren. Ein Backblech mit Alufolie auslegen, dabei am unteren Ende einen Rand falzen, damit der Teig nicht herunterlaufen kann.

Den Backofen auf 200 °C (Gas: Stufe 3) vorheizen.

3

Die Alufolie gut einfetten und eine dünne Teigschicht von etwa 5 mm Dicke darauf verteilen. Das geht besonders gut mit einem Teigschaber. Das Blech in den vorgeheizten Backofen schieben und den Teig 3 Minuten backen.

4

Das Blech aus dem Ofen nehmen, eine zweite Teigschicht auf den gebackenen Teig streichen und wieder 3 Minuten backen. So fortfahren, bis der gesamte Teig verbraucht ist. Wer einen herkömmlichen Herd hat, sollte nach der dritten Schicht nur die Oberhitze einschalten, bei Heißluftherden kann die Temperatur um 10 - 20 °C reduziert werden.

5

Wenn alle Schichten fertig gebacken sind, den Kuchen vorsichtig auf die Arbeitsfläche stürzen und die Folie abziehen. Den Kuchen noch warm in 3 cm große Quadrate schneiden und diese diagonal zu Dreiecken halbieren.

6

Die Kuvertüre über einem Wasserbad von etwa 40 °C schmelzen lassen. Die Baumkuchenspitzen einzeln auf eine zweizinkige Gabel spießen und durch die Kuvertüre ziehen. Die Kuvertüre gründlich abtropfen lassen, die Baumkuchenspitzen auf einen Kuchendraht legen, bis die Kuvertüre ganz fest geworden ist.