Berliner Pfannekuchen Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Berliner PfannekuchenDurchschnittliche Bewertung: 3.91519

Berliner Pfannekuchen

Rezept: Berliner Pfannekuchen
25 min.
Zubereitung
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.9 (19 Bewertungen)

Zutaten

für 1 Portion
500 g Weizenmehl
30 g Hefe
125 ml Milch (1,5 % Fett)
2 Eier
100 g Butter oder Pflanzenbutter
65 g Zucker
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Schütten Sie das Mehl in die Backschüssel, geben Sie die zerbröckelte, mit etwas Zucker und Milch angerührte Hefe in eine Vertiefung inmitten des Mehls.

2

Die Butter wird weich gerührt, mit dem Eigelb, dem restlichen Zucker, einer großen Prise Salz und dem geschlagenen Eiweiß vermischt, dann mit dem Mehl und der inzwischen "geplatzten Hefe kräftig durchgearbeitet und zum Aufgehen beiseite gestellt.

3

Später streuen Sie etwas Mehl auf das Backbrett, rollen den Teig aus, stechen mit einem Glas runde Plätzchen aus und belegen die Hälfte davon mit einem großen Klecks feiner Konfitüre oder Pflaumenmarmelade, geben dann immer ein belegtes mit einem unbelegten Plätzchen zusammen, drücken sie an den Rändern gut an und lassen die Plätzchen noch aufgehen.

4

Inzwischen steht der Fett-Topf auf Mittelhitze, zu langsamem Erwärmen. Berlin bäckt seine Pfannkuchen nach Originalrezept in glühendem Schweineschmalz goldbraun, nimmt heute aber auch Kokosfett oder ein Fett-Gemisch.

5

Man kann die fertigen Pfannkuchen - mit einem Schaumlöffel aus dem Fett-Topf genommen - auf Seidenpapier entfetten, ehe sie mit Zucker rundum bestreut oder mit Zuckerglasur überzogen werden. Heiß und kalt sind sie ein Leckerbissen. Zu jeder Jahres- und Tageszeit liegen sie in den Bäckerläden, aber zur Karnevalszeit muss man sie Tage zuvor bestellen - Berlin futtert sich daran durch!