Bouillabaisse Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
BouillabaisseDurchschnittliche Bewertung: 4.11516

Bouillabaisse

Mediterrane Fischsuppe

Bouillabaisse
550
kcal
Brennwert
1 Std.
Zubereitung
3 h. 20 min.
Fertig
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4.1 (16 Bewertungen)

Zubereitungsschritte

1

Die Fische auftauen lassen, sorgfältig waschen, schuppen und ausnehmen. Die Köpfe und Schwänze abschneiden, die Flossen mit den daranhängenden Gräten entfernen.

2

Die Zwiebel schälen und feinhacken, die gekochten Kartoffeln in Scheiben schneiden, die Tomaten kurz in kochendheißes Wasser tauchen, häuten und kleinschneiden.

3

In einen großen Topf das Olivenöl und die Zwiebel geben, bei großer Hitze leicht anbräunen lassen. Die Tomaten zugeben. Die Knoblauchzehen schälen und hineinpressen. Die Gewürze und die Kartoffelscheiben zufügen. Die Hitze reduzieren.

4

Während die Mischung sanft köchelt, das Wasser zum Kochen bringen. Die Fische nach etwa 10 Minuten in den Topf mit der Kartoffelmischung geben, kurz mitköcheln lassen, dann das kochende Wasser zugießen.

5

Die Hitze wieder auf höchste Stufe stellen und die Suppe 15 bis 20 Minuten kochen lassen. Inzwischen das Brot schneiden und trocken in einer Pfanne rösten.

6

Mit dem Schaumlöffel die Fische vorsichtig aus der Suppe heben und auf eine vorgewärmte Platte legen. Die Kartoffelscheiben um die Fische garnieren. Die gebackenen Brotscheiben in eine Suppenterrine legen, den Sud darübergießen. Jeder Gast bekommt einen Suppenteller und einen kleinen flachen Teller. Zuerst bedient sich jeder mit Fisch und legt ihn auf den flachen Teller. Mit zwei Gabeln oder einem Fischbesteck entfernt man Mittelgräte und eventuell noch vorhandene weitere Gräten. Dann gibt man das Fischfleisch in den tiefen Teller, nimmt sich Kartoffelscheiben und gießt die Suppe mit den Brotscheiben darüber.

Zusätzlicher Tipp

Mittelmeerfische gibt es inzwischen in jedem Supermarkt, aber auch in Geschäften für südländische Spezialitäten. Wir nehmen Gelbstriemen, Sardinen, Seehecht und andere grätenarme Fische. Nicht gut geeignet sind Brassen, weil man wegen der Gräten bei Tisch zu viel Arbeit damit hat.