Bratapfel mit Dinkelfüllung Rezept | EAT SMARTER
3
Drucken
3
Bratapfel mit DinkelfüllungDurchschnittliche Bewertung: 4.6155
EatSmarter Exklusiv-Rezept

Bratapfel mit Dinkelfüllung

Babymahlzeit ab 10. Monat (milchfrei)

Bratapfel mit Dinkelfüllung

Bratapfel mit Dinkelfüllung - Winterliche Wonne aus dem Ofen für kleine Süßschnäbel

217
kcal
Brennwert
15 min.
Zubereitung
1 Std. 40 min.
Fertig
ganz einfach
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4.6 (5 Bewertungen)

Zutaten

für 1 Portion
1 EL geschroteter Dinkel (ca. 15 g)
40 ml Apfelsaft
Jetzt kaufen!4 Haselnusskerne
Hier kaufen!1 EL ungeschwefelte Rosinen
Jetzt hier kaufen!1 Prise Zimt (vorzugsweise Ceylon-Zimt)
1 Apfel (ca. 150 g)
Einkaufsliste drucken

Küchengeräte

1 Esslöffel, 1 Messbecher, 1 kleine Schüssel, 1 Blitzhacker, 1 Arbeitsbrett, 1 kleines Messer, 1 kleiner Kugelausstecher, 1 kleine Auflaufform, 1 Teelöffel

Zubereitungsschritte

Bratapfel mit Dinkelfüllung Zubereitung Schritt 1
1

Dinkelschrot und Apfelsaft in einer kleinen Schüssel mischen und 1 Stunde einweichen lassen.

Bratapfel mit Dinkelfüllung Zubereitung Schritt 2
2

Anschließend mit Haselnüssen und Rosinen in einem Blitzhacker fein zerkleinern. Mit 1 Prise Zimt abschmecken.

Bratapfel mit Dinkelfüllung Zubereitung Schritt 3
3

Den Apfel waschen und trockenreiben. Oberen Teil als Deckel abschneiden und das Kerngehäuse großzügig ausstechen.

Bratapfel mit Dinkelfüllung Zubereitung Schritt 4
4

Apfel in eine kleine Auflaufform geben und mit der Dinkelmischung füllen. "Deckel" auf den Apfel setzen, 3 EL Wasser dazugießen und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 180 °C, Gas: Stufe 3) etwa 20 Minuten garen. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und füttern.

Letzter KommentarAlle Kommentare
 
Nein, ich wollte wissen, ob man anstelle von Rosinen auch Datteln nehmen könnte. Im Weiteren habe ich noch eine Frage: Ich habe keinen Blitzhacker, kann ich da auch meinen Standmixer nehmen? Ansonsten ich noch einen Stabpüriergerät. EAT SMARTER sagt: Frage 1 haben wir bereits mit klarem "ja" beantwortet ;-) Standmixer geht auch, ist lediglich für kleinere Mengen nicht ideal.