Braten vom Schwein mit Oliven und Orangen Rezept | EAT SMARTER
1
Drucken
1
Braten vom Schwein mit Oliven und OrangenDurchschnittliche Bewertung: 3.91522

Braten vom Schwein mit Oliven und Orangen

Rezept: Braten vom Schwein mit Oliven und Orangen
40 min.
Zubereitung
3 h. 25 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.9 (22 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
1 kg Kotelettbraten vom Schwein, mit Knochen, küchenfertig
5 Knoblauchzehen
4 unbehandelte Orangen
1 unbehandelte Zitrone
Salz
Pfeffer aus der Mühle
3 EL gehackter Thymian
2 EL Honig
2 EL Butterschmalz
500 ml Geflügelfond
150 g grüne Oliven in Öl eingelegt, mit Stein
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1
Das Fleisch waschen und trocken tupfen. Die Knoblauchzehen schälen, 3 Zehen durch die Presse in eine Schüssel drücken und beiseite stellen. Die restlichen 2 Zehen mit dem Fleisch in eine zweite Schüssel geben. Von einer Orange die Schale dünn in breiten Streifen abschälen. Diese und zwei weitere Orangen auspressen. Die übrige Orange in Scheiben schneiden und bis zum Servieren beiseite stellen. Die Zitrone auspressen. Den Zitronen- und Orangensaft zum Fleisch geben und zudecken und 1 Stunde marinieren. Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
2
Das Fleisch aus der Marinade nehmen und rundherum salzen und pfeffern. Den Thymian mit dem durchgepressten Knoblauch und dem Honig vermischen und den Braten von allen Seiten damit bestreichen. Das Fleisch mit dem Butterschmalz in einen Bräter legen und auf der untersten Schiene im vorgeheizten Ofen 30 Minuten braten. Die Zitronen-Orangen-Marinade und die Geflügelbrühe angießen und weitere 30 Minuten garen. Dabei ab und zu das Fleisch mit der Flüssigkeit beträufeln.
3
Anschließend die Oliven und Orangenschalen zugeben, alles zusammen weitere 30-45 Minuten garen.
4
Das Fleisch aus dem Bräter nehmen, vom Knochen lösen, in Scheiben schneiden, mit Orangenscheiben garnieren und in der Sauce liegend servieren.
Letzter KommentarAlle Kommentare
 
Tolles Rezept mit wenigen einfachen Zutaten. Bei uns gab's Makkaroni und grüne Bohnen dazu. Das Fleisch wurde super zart. Statt Honig habe ich Ahornsirup genommen.