Bûche de Nöel Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Bûche de NöelDurchschnittliche Bewertung: 3.91526

Bûche de Nöel

Rezept: Bûche de Nöel
3 h.
Zubereitung
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.9 (26 Bewertungen)

Zutaten

für 9 Portionen
Für das Baiser
3 Eiweiß
170 g extrafeiner Zucker
80 g dunkle Schokolade (geschmolzen)
Für den Kuchenteig
5 Eier (getrennt)
115 g extrafeiner Zucker
1 TL natürliches Mandelaroma
125 g Mehl
Für die gebrannten Mandeln
80 g extrafeiner Zucker
Jetzt bei Amazon kaufen!50 g Mandeln (blanchiert)
Für die Buttercreme
55 g extrafeiner Zucker
2 Eigelbe
280 g ungesalzene, weiche Butter
100 g dunkle Schokolade (geschmolzen und auf Zimmertemperatur abgekühlt)
Kakaopulver gibt es hier.2 EL ungesüßtes Kakaopulver (gesiebt; plus etwas zusätzliches Pulver zum Bestäuben)
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Heizen Sie zunächst den Backofen auf 120 °C vor uns legen Sie zwei Backbleche mit Backpapier aus.

2

Für die "Baiserpilze": Schlagen Sie das Eiweiß steif, fügen Sie den Zucker löffelweise hinzu und schlagen Sie die Masse dann weiter auf, bis sie fest und glänzend aussieht und der Zucker vollständig gelöst ist. Geben Sie zwei Drittel der Masse in einen Spritzbeutel mit einer glatten 1 cm großen Tülle und spritzen Sie dann 25 Kreise von je 3 cm Durchmesser auf das vorbereitete Backblech.

3

Geben Sie für die "Pilzstiele" das restliche Baiser in einen Spritzbeutel mit einer glatten 5 mm großen Tülle und spritzen Sie damit 25 Kleckse von je 1 cm Durchmesser auf das Backblech. Backen Sie das Baiser anschließend 1 Stunde lang im vorgeheizten Ofen und lassen Sie es danach im ausgeschalteten Ofen bei leicht geöffneter Tür gut auskühlen. Tauchen Sie die Unterseite der "Pilze" anschließend in die flüssige Schokolade, drücken Sie die "Stiele" gegen die Schokolade, damit diese daran kleben bleiben, und legen Sie die so entstandenen "Pilze" zum Festwerden beiseite.

4

Heizen Sie den Backofen auf 190 °C vor, legen Sie ein 25 x 30 cm großes Backblech mit Backpapier aus und lassen Sie das Papier an den langen Seiten etwas überstehen.

5

Für den Teig: Holen Sie die Zutaten rechtzeitig aus dem Kühlschrank, damit sie Zimmertemperatur annehmen können, schlagen Sie das Eiweiß steif und vermengen Sie die Eigelbe mit dem Zucker und dem Mandelextrakt in einer separaten Schüssel. Schlagen Sie die Eigelbmischung hell und schaumig auf (sie sollte dabei etwa auf das Dreifache ihres ursprünglichen Volumens aufgehen), sieben Sie das Mehl darüber und verrühren Sie alles zu einem geschmeidigen Teig.

6

Rühren Sie das steif geschlagene Eiweiß unter, streichen Sie den Teig auf das vorbereitete Blech und lassen Sie ihn danach 15 Minuten lang im vorgeheizten Ofen backen, bis seine Oberfläche bei Berührung elastisch zurückspringt. Stürzen Sie den Teig unmittelbar nach dem Backen auf ein sauberes Geschirrtuch, ziehen Sie das Backpapier ab und rollen Sie ihn mit Hilfe des Küchentuches der Länge nach auf. Lassen Sie den Teig anschließend auf einem Kuchengitter vollständig erkalten.

7

Für die gebrannten Mandeln: Erwärmen Sie den Zucker und die Mandeln bei niedriger Hitze in einem kleinen Topf mit dickem Boden und lösen Sie den Zucker unter gelegentlichem Rühren vollständig auf. Erhöhen Sie anschließend die Temperatur auf mittlere Stufe, lassen Sie die Mischung ohne Rühren goldgelb einkochen und verteilen Sie sie dann mit Hilfe eines angefeuchteten Löffels gleichmäßig auf einem Backblech. Stellen Sie die gebrannten Mandeln bis zum vollständigen Erkalten beiseite und klopfen Sie sie anschließend mit einem Nudelholz klein.

8

Für die Buttercreme: Erwärmen Sie den Zucker und 60 ml Wasser bei niedriger Hitze in einem kleinen Topf mit dickem Boden und lassen Sie die Mischung unter gelegentlichem Rühren so lange köcheln, bis der Zucker vollständig gelöst ist. Erhöhen Sie anschließend die Temperatur auf mittlere bis höchste Stufe und bringen Sie die Mischung ohne Rühren zum Kochen, bis sie eine Temperatur von 110 °C erreicht hat (verwenden Sie zum Messen am besten ein Zuckerthermometer).

9

Geben Sie die Eigelbe in eine Schüssel, schlagen Sie sie mit einem elektrischen Handrührgerät schaumig auf und gießen Sie dabei langsam den heißen Sirup dazu. Schlagen Sie die Mischung anschließend nochmals 3 bis 5 Minuten lang auf, bis sie etwas abgekühlt ist, rühren Sie danach die weiche Butter unter die Masse, bis eine glatte Creme daraus entstanden ist, und verteilen Sie diese gleichmäßig auf 2 Schüsseln. Rühren Sie danach in die eine Hälfte der Creme die gebrannten Mandeln ein und in die andere Hälfte die geschmolzene Schokolade und das Kakaopulver.

10

Rollen Sie den kalt gestellten Teig auseinander; verteilen Sie die Mandelbuttercreme bis auf 60 g darauf und rollen Sie den Teig danach mit Hilfe des Küchentuches wieder der Länge nach auf. Schneiden Sie die Enden der Rolle (bzw. des "Baumstammes") mit einem Messer leicht schräg ab und heben Sie die beiden Endstücke für später als "Äste" auf. Bestäuben Sie einen großen Servierteller mit etwas Kakaopulver, legen Sie die Teigrolle darauf und richten Sie die beiden abgeschnittenen Endstücke leicht gegeneinander versetzt als Äste auf der Oberseite der Rolle an.

11

Bestreichen Sie die Außenseite der Rolle mit der Schokoladenbuttercreme und verteilen Sie die restliche Mandelbuttercreme auf den beiden abgeschnittenen Endstücken und den "Ästen". Fahren Sie danach mit den Zacken einer Gabel durch die Schokoladenbuttercreme, um die "Rinde" darzustellen, und ziehen Sie die Gabel danach kreisförmig durch die Mandelbuttercreme, um die freiliegenden Schnittstellen auf den Ästen zu imitieren. Bestäuben Sie den Teller nochmals mit etwas Kakaopulver.