Bulgur-Melonen-Salat Rezept | EAT SMARTER
3
Drucken
3
Bulgur-Melonen-SalatDurchschnittliche Bewertung: 41525
EatSmarter Exklusiv-Rezept

Bulgur-Melonen-Salat

mit Minz-Tsatsiki

Rezept: Bulgur-Melonen-Salat

Bulgur-Melonen-Salat - Orientalisch inspiriert und auch optisch ein Genuss

247
kcal
Brennwert
45 min.
Zubereitung
55 min.
Fertig
leicht
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4 (25 Bewertungen)

Küchengeräte

1 Messbecher, 1 Topf, 1 Deckel, 1 Arbeitsbrett, 1 Sparschäler, 1 kleines Messer, 1 Kastenreibe, 1 kleine Schüssel, 1 Esslöffel, 1 Knoblauchpresse, 1 Teelöffel, 1 Schüssel, 1 Holzlöffel, 1 Zitronenpresse

Zubereitungsschritte

Bulgur-Melonen-Salat: Zubereitungsschritt 1
1

Bulgur in 200 ml kochendes Wasser geben, salzen und zugedeckt ca. 20 Minuten bei mittlerer Hitze garen.

Bulgur-Melonen-Salat: Zubereitungsschritt 2
2

Inzwischen die Gurke schälen, längs halbieren, entkernen und auf einer Kastenreibe grob raspeln.

Bulgur-Melonen-Salat: Zubereitungsschritt 3
3

Gurkenraspeln mit der Hand gut ausdrücken und in einer kleinen Schüssel mit dem Joghurt verrühren.

Bulgur-Melonen-Salat: Zubereitungsschritt 4
4

Minze waschen, trockenschütteln, Blättchen abzupfen, fein hacken und unter den Joghurt rühren.

Bulgur-Melonen-Salat: Zubereitungsschritt 5
5

Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse zum Joghurt drücken. 1 TL Olivenöl unterrühren und mit Salz abschmecken.

Bulgur-Melonen-Salat: Zubereitungsschritt 6
6

Den gegarten Bulgur in eine Schüssel geben und unter gelegentlichem Umrühren abkühlen lassen.

Bulgur-Melonen-Salat: Zubereitungsschritt 7
7

Inzwischen die Wassermelone in etwa 2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben schälen, entkernen und in etwa 2 cm große Würfel schneiden.

Bulgur-Melonen-Salat: Zubereitungsschritt 8
8

Petersilie waschen, trockenschütteln und die Blättchen abzupfen. Mit der Melone unter den Bulgur heben.

Bulgur-Melonen-Salat: Zubereitungsschritt 9
9

Zitrone auspressen und 3 EL Zitronensaft mit Salz, Cayennepfeffer und restlichem Olivenöl verrühren. Unter den Bulgur mischen und 10 Minuten ziehen lassen. Nochmals abschmecken und mit dem Minz-Tsatsiki servieren.

Letzter KommentarAlle Kommentare
 
Also, weil ich es sowieso noch übrig hatte, habe ich Couscous statt Bulgur, Koriander statt Petersilie und Magerquark statt Joghurt genommen. Aber auch das war lecker. Danke für die Idee. Demnächst probiere ich auch mal das Originalrezept. Ich kann mir aber vorstellen, dass auch das vorzüglich schmeckt.