Canard à la Montmorency Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Canard à la MontmorencyDurchschnittliche Bewertung: 4.11516

Canard à la Montmorency

Ente mit Kirschen

Canard à la Montmorency
50 min.
Zubereitung
2 h. 20 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4.1 (16 Bewertungen)

Zutaten

für 5 Portionen
2 Stück Karotten geschält und in dünne, runde Scheiben geschnitten
1 Stück Zwiebel geschält und in dünne Ringe geschnitten
1 Stück Ente von 1,75 kg
1 Bund Bouquet garni
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
75 g Butter
3 EL Cherry Brandy
1 EL Cognac
¼ l Geflügelfond oder Entenfond
250 g Sauerkirschen
2 EL Rotwein
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Zunächst Karotten und Zwiebeln auf den Boden einer großen, feuerfesten Kasserolle legen. Die bridierte Ente darauflegen, das Bouquet garni zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Butter in Flöckchen darübergeben, dann den Deckel auflegen und die Ente 1,5 Stunden bzw. so lange garen, bis sie weich ist. Während der Garzeit gelegentlich begießen.

2

Die Ente aus der Kasserolle nehmen und in Portionsstücke zerteilen (Flügel, Beine und dünne Scheiben vom Brustfleisch). Die Stücke auf eine Platte legen, abdecken und dann über einen Topf mit heißem Wasser stellen, um die Ente sowohl warm als auch feucht zu halten.

3

Nun das Bouquet garni aus der Kasserolle nehmen und das entstandene Fett abgießen. Cherry Brandy und Cognac einrühren, dann den Bodensatz in der Kasserolle loskratzen und mit den Gemüsen und Säften vermischen. Den Geflügelfond einrühren, zum Kochen bringen und um die Hälfte einkochen lassen.

4

Inzwischen Kirschen und Wein in einen anderen Topf geben und einige Minuten pochieren, bis die Kirschen gerade weich sind.

5

Die Kochflüssigkeit von der Ente durch ein feines Sieb streichen, dann in den ausgespülten Topf zurückgießen und wieder erhitzen. Abschmecken.

6

Die Entenstücke in der Mitte einer vorgewärmten Platte anrichten. Die Kirschen mit einer Schaumkelle aus der Flüssigkeit nehmen und um die Ente herumlegen. Die Sauce über die Ente gießen und sofort servieren.

Zusätzlicher Tipp

Verwenden Sie für dieses Gericht Sauerkirschen, nur im Notfall sollten Sie auf Schattenmorellen ausweichen.