Carbonnades Flamandes Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Carbonnades FlamandesDurchschnittliche Bewertung: 3.81518

Carbonnades Flamandes

Karbonaden auf flämische Art

Carbonnades Flamandes
40 min.
Zubereitung
2 h. 40 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.8 (18 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
1 EL Schweineschmalz oder Butter
1 kg Rindfleisch aus der Schulter, in große Würfel geschnitten
450 g Zwiebel geschält und gehackt
1 EL brauner Zucker
Hier kaufen!2 EL Weißweinessig
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Bund Bouquet garni
1 Scheibe Brot ohne Rinde
2 EL scharfer Senf
0,6 l Bier
2 EL Mehl zum Abdichten
gehackte Petersilie als Garnitur
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Das Fett in einer großen, feuerfesten Kasserolle zergehen lassen, Fleischwürfel hineingeben und bei lebhafter Hitze von allen Seiten anbräunen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und beiseite stellen.

2

Die Zwiebeln in die Kasserolle geben und leicht braten, bis sie etwas Farbe genommen haben. Den Zucker einrühren und weiterbraten, bis die Zwiebeln karamelisiert sind, dann den Weinessig zugeben, kräftig rühren und dabei den Satz vom Boden der Kasserolle kratzen.

3

Das Fleisch wieder in die Kasserolle geben und mit den Zwiebeln vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen, das Bouquet garni dazugeben.

4

Das Brot auf einer Seite mit dem Senf bestreichen, dann auf Fleisch und Zwiebeln legen, und zwar mit der Senfseite nach unten. Nun so viel Bier angießen, dass die Flüssigkeit das Brot erreicht.

5

Deckel auf die Kasserolle legen und mit einem Teig aus dem Mehl und einigen Tropfen Wasser abdichten.

6

Im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad 2 Stunden garen. Dann die Teigabdichtung abbrechen, Deckel abnehmen, Brot und Bouquet garni herausnehmen. Abschmecken, auf eine vorgewärmte Servierplatte geben und mit der gehackten Petersilie bestreuen. Heiß servieren. Als Beilagen eignen sich gekochte Kartoffeln und Karotten oder Erbsen.

Zusätzlicher Tipp

Besonders schmackhaft wird dieses Gericht mit belgischem Bier; Sie können aber auch jede andere Biersorte verwenden. Dunkle Biere werden oft für Karbonaden benutzt, weil sie viel Aroma und eine dunkle Farbe abgeben. Eine leichtere Sauce erhalten Sie, wenn Sie halb Bier und halb Rindfleischfond nehmen.