Coq au Vin mit Pilzsauce Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Coq au Vin mit PilzsauceDurchschnittliche Bewertung: 51515

Coq au Vin mit Pilzsauce

Coq au Vin mit Pilzsauce
15 min.
Zubereitung
1 Std. 25 min.
Fertig
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Noch nicht bewertet

Zutaten

für 4 Portionen
4 Schalotten
1 Knoblauchzehe
Jodsalz
Pfeffer aus der Mühle
Paprikapulver
1 große Poularde vom Metzger in 9 Stücke geschnitten
2 EL Öl
400 ml Chardonnay
200 ml Hühnerbouillon
4 Zweige Estragon
Sauce
250 g frische gemischte Pilze
2 Tomaten
Estragon
1 EL Butter
100 ml Doppelrahm
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Die Schalotten schälen und vierteln. Den Knoblauch schälen und fein schneiden.

2

Salz, Pfeffer und Paprikapulver mischen und die Poulardenstücke damit würzen. In einem Bräter in dem heißen Öl rundum kräftig anbraten. Herausnehmen.

3

Schalotten und Knoblauch in den Bratensatz geben und andünsten. Die Hälfte des Weins sowie die Bouillon dazugießen. Die Poulardenteile und die Estragonzweige in die Sauce legen und auf mittlerem Feuer zugedeckt etwa 45 Minuten schmoren lassen; das Fleisch soll sehr weich sein. Aus der Sauce heben und beiseite stellen. Die Sauce absieben.

4

Inzwischen die Pilze rüsten und je nach Größe halbieren oder vierteln.

5

Die Tomaten kurz in kochendes Wasser tauchen, schälen, quer halbieren, entkernen und würfeln. Den Estragon fein hacken.

6

In einem eher weiten Topf die Butter erhitzen. Die Pilze darin 2,5 Minuten kräftig braten. Den restlichen Weißwein sowie die abgesiebte Sauce dazugießen und alles auf großem Feuer zur Hälfte einkochen lassen. Den Doppelrahm, die Tomatenwürfelchen und den gehackten Estragon beifügen und die Sauce noch so lange kochen lassen, bis sie leicht bindet. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

7

Vor dem Servieren die Poulardenstücke in die Sauce legen und nochmals 10 Minuten leise kochen lassen.

Zusätzlicher Tipp

Die Poularde ist ein großes, über 1,2 kg schweres Junghuhn oder -hähnchen vor der Geschlechtsreife. Man kann für das Gericht jedoch auch 2 mittelgroße Poulets (Hähnchen) oder bereits ausgelöste Pouletteile verwenden.