Coq en Pâte Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Coq en PâteDurchschnittliche Bewertung: 41528

Coq en Pâte

Gefülltes Hähnchen in Blätterteig

Coq en Pâte
1 Std. 40 min.
Zubereitung
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4 (28 Bewertungen)

Zutaten

für 5 Portionen
Hähnchen
1 Stück frisches Hähnchen (ca. 1,5 kg inkl. Leber)
50 g weiche Butter
400 g Blätterteig
1 Stück verquirltes Eigelb
Milch (1,5 % Fett)
Füllung
fein gehackte Hähnchenleber
100 g Bratwurstfüllung
200 g Gänseleberpastete
50 g Trüffel aus der Dose
1 EL Cognac
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Backofen auf 220 °C vorheizen.

2

Zuerst die Füllung zubereiten. Dafür die Trüffel (falls diese verwendet werden) abtropfen lassen und in dünne Scheiben schneiden. Den Saft auffangen. Die Hähnchenleber mit der Wurstfüllung, der Gänseleber und den Trüffeln in eine Schüssel geben. Gut vermischen, den Cognac und eventuell den Saft der Trüffel zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Nochmals gut durchrühren.

3

Die Füllung in das Hähnchen geben, dann dieses mit Bridiergarn verschließen und zusammenbinden. Das Hähnchen in eine Bratform legen, mit der weichen Butter bestreichen und mit Salz und Pfeffer bestreuen. Im vorgeheizten Ofen bei 220 °C 20 Minuten braten, dann die Temperatur auf 200 °C verringern und weitere 20 Minuten braten.

4

Inzwischen auf einer bemehlten Fläche den Blätterteig ausrollen, bis er groß genug ist, um das Hähnchen darin einzuhüllen.

5

Das Hähnchen aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und das Bridiergarn entfernen. Dann das Hähnchen in die Mitte der Teigplatte legen und völlig in den Teig einwickeln. Die Ränder der Teigplatte mit Wasser befeuchten und fest zusammendrücken. Auf der Oberseite ein kleines Loch in den Teig stechen und eventuell mit ausgestochenen Teigmustern aus den Resten garnieren.

6

Das eingehüllte Hähnchen auf ein angefeuchtetes Backblech legen und rundum mit der Eiermilch bestreichen. Im Ofen bei etwa 200 °C backen, bis der Teig goldbraun und knusprig ist.

7

Zum Servieren den Teig aufschneiden, das Hähnchen in Portionsstücke teilen, die Füllung herausnehmen und in Scheiben schneiden. Jeder Gast nimmt sich selbst von dem Teig, der Füllung und den Hähnchenteilen. Dazu Sauce poulette getrennt in einer Saucière reichen.

Zusätzlicher Tipp

Das Originalrezept schreibt für die Füllung Trüffel, Gänseleber und die klassische Sauce Perigueux vor. Da Trüffel außerhalb des Perigord leider recht teuer sind, kann man stattdessen junge frische Champignons verwenden und anstelle der Gänseleber die Bratwurstfülle entsprechend erhöhen. Wenn man jedoch keine Kosten scheut, so sollte auch die Bratwurstfülle durch getrüffelte Gänseleberpastete ersetzt werden. Als Sauce ist außerdem die Sauce poulette zu empfehlen.