Crème Caramel Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Crème CaramelDurchschnittliche Bewertung: 4.21527

Crème Caramel

Rezept: Crème Caramel
30 min.
Zubereitung
1 Std. 30 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4.2 (27 Bewertungen)

Zutaten

für 6 Portionen
½ Tasse Zucker
¼ Tasse Wasser
1 Prise gereinigter Wein -Stein
Eiercreme
½ l Milch
1 TL Vanilleextrakt oder ein 8 cm langes Stück Vanilleschote
¼ Tasse Zucker
3 Eier (Größe M)
2 Eigelbe
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Um eine Metall- oder Porzellanform von 1 l Inhalt oder 6 feuerfeste, einzelne Porzellan- oder Glasförmchen mit Karamel zu überziehen, ist es nötig, schnell zu arbeiten. Man muß beim Arbeiten mit Karamel immer daran denken, daß er über 150° hat - also äußerst vorsichtig damit! Man stellt die Form (oder Formen) auf ein großes Stück Pergamentpapier. Dann bringt man Zucker und Wasser auf großer Flamme in einem kleinen, schweren Topf oder einer Pfanne zum Kochen, wobei man so lange rührt, bis sich der Zucker auflöst.

2

Eine Prise gereinigten Weinstein einrühren und - einen Henkel in jeder Hand haltend - den Sirup auf mäßiger Hitze kochen und fast ständig den Topf dabei leicht hin und her kippen, bis der Sirup ein tief goldenes, teeähnliches Braun annimmt. Das kann zehn Minuten und mehr dauern. Sobald der Sirup die richtige Farbe erreicht hat, nimmt man den Topf vom Feuer und gießt den Karamelsirup vorsichtig in dünnem Strahl in die Form (oder das erste der einzelnen Förmchen). Die Form nun kippen und drehen, um den Boden und die Seiten so gleichmäßig wie möglich zu überziehen. Wenn der Sirup nicht mehr fließt, setzt man die Form mit der Oberseite nach unten auf das Pergamentpapier, damit der überschüssige Sirup herausläuft.

3

Für die Creme den Backofen auf 160° vorheizen. In einem 1 bis 1 1/2 l fassenden Topf bringt man die Milch auf mäßiger Hitze fast zum Kochen, nimmt den Topf vom Feuer und gibt den Vanilleextrakt hinein. Mit dem Schneebesen, Hand- oder Elektrorührer schlägt man Zucker, Eier und die Extra-Eigelb, bis sie gut vermischt und dick sind. Unter leichtem, ständigem Rühren gießt man die Milch in dünnem Strahl zu. Dann füllt man die Creme durch ein feines Sieb in die mit Karamel ausgegossene Form (oder Formen) und stellt sie in einem großen Topf auf den mittleren Einschub des Backofens.

4

In den Topf wird so viel kochendes Wasser gegossen, daß es bis zur halben Seitenhöhe der Form reicht. Nun backt man die Eiercreme (die Temperatur verringern, falls das Wasser zu sprudeln beginnt) etwa 1 Stunde oder bis ein Messer, das man in der Mitte in die Creme sticht, sauber herauskommt. Die Form aus dem Wasser nehmen und die Eiercreme wenigstens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

5

Um die große Creme zu stürzen und zu servieren, fährt man mit einem scharfen Messer die Seiten entlang und taucht den Boden der Form kurz in heißes Wasser. Dann trocknet man sie außen ab, legt eine eisgekühlte Servierplatte umgedreht darüber und dreht, beide Seiten festhaltend, Platte und Form herum. Man stößt die Platte auf den Tisch, und die Creme soll dann aus der Form gleiten. Die Einzelportionen werden behutsam aus ihren Förmchen gelöst, indem man sie, eines nach dem anderen, auf passende Teller stürzt. Den inzwischen angesammelten Karamelsaft gießt man über die Eicreme.