Crostini mit Paprika-Spinat-Roulade Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Crostini mit Paprika-Spinat-RouladeDurchschnittliche Bewertung: 4.41525

Crostini mit Paprika-Spinat-Roulade

Crostini mit Paprika-Spinat-Roulade
30 min.
Zubereitung
4 h. 10 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4.4 (25 Bewertungen)

Zutaten

für 20 Stück
2 rote und 2 gelbe Paprikaschoten
8 große Blätter Spinat
1 EL frische glatte Petersilie gehackt
1 kleines Baguette
Olivenöl bei Amazon bestellen2 EL Olivenöl
geriebener Parmesan zum Garnieren
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Paprika putzen, halbieren, sowie Samen und Rippen entfernen. Mit der Außenseite nach oben im Ofen unter den heißen Grill legen, bis sie schwarz wird und Blasen wirft. In einem Gefrierbeutel abkühlen lassen und dann die Haut abziehen.

2

Vom Spinat die Stiele entfernen. Die Blätter in einer Schüssel mit kochendem Wasser bedecken und einige Minuten ruhen lassen, bis sie leicht zusammengefallen sind. Danach die Spinatblätter abtropfen und abkühlen lassen. Dabei überschüssiges Wasser ausdrücken, die Blätter ausbreiten und mit Küchenpapier trockentupfen.

3

Auf einer ebenen Oberfläche Frischhaltefolie ausbreiten. Darauf die roten Paprika an den Enden überlappend zu einem Rechteck auslegen. Dann in einer zweiten Schicht die Spinatblätter ausbreiten sowie als dritte Schicht die gelben Paprika. Dabei die Enden jeweils übereinanderlegen, sodass keine Lücken entstehen. Mit Petersilie bestreuen.

Nun das Rechteck mit Hilfe der Folie längs fest aufrollen. Die Enden zusammendrücken. Die Rolle in Frischhaltefolie wickeln, die Enden ebenfalls fest zusammendrehen und 3 Stunden kühl stellen.

4

Den Backofen auf 200 °C (Gas 3) vorheizen. Das Baguette in 1 cm dicke Scheiben schneiden, auf ein Backblech legen, leicht mit Olivenöl einpinseln, salzen und 5-10 Minuten goldgelb backen.

5

Von der Roulade die Folie entfernen, in etwa 1,5cm dicke Scheiben schneiden und auf die Crostini legen. Mit Öl beträufeln und Parmesan garnieren.

6

Vorbereitung: Brot und Belag können separat bis zu 6 Stunden im voraus zubereitet werden. Das Brot darf allerdings erst 30 Minuten vor dem Servieren belegt werden, damit es nicht durchweicht wird.