Eiernudeln hausgemacht Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Eiernudeln hausgemachtDurchschnittliche Bewertung: 3.81520

Eiernudeln hausgemacht

Grundrezept

Rezept: Eiernudeln hausgemacht
1 Std.
Zubereitung
4 h. 20 min.
Fertig
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.8 (20 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
500 g feines Weizenmehl
4 mittelgroße Eier
6 EL Wasser
1 TL Salz
Mehl zum Ausrollen
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Das Mehl auf die Arbeitsfläche geben und in die Mitte eine Vertiefung drücken.

Die Eier mit Salz und Wasser verrühren und in die Mehlmulde gießen. Mit einer Gabel nach und nach Mehl in die Eimischung rühren.

2

Den Teig dann mit bemehlten Händen kräftig kneten und schlagen, bis er ganz glatt ist und beim Durchschneiden winzige Löcher hat. Den Teig in sechs gleich große Teile schneiden , und einzeln verarbeiten.

Fünf Teile unter eine umgekehrte Schüssel legen, damit sie nicht austrocknen können. Nach und nach die einzelnen Teile auf der dünn bemehlten Arbeitsfläche messerrückendünn ausrollen und auf einem sauberen Küchentuch 2 bis 3 Stunden trocknen lassen.

3

Nach dem Trocknen in der gleichen Reihenfolge weiterarbeiten. Jedes Teigstück in zwei Hälften schneiden und diese übereinander legen. Dann von der Längsseite her aufrollen und in beliebig breite Streifen schneiden. Als Suppeneinlage etwa 2 bis 3 mm, als Beilage 4 bis 5 mm breit.

4

Die Streifen auseinanderlegen und ausgebreitet über Nacht trocknen lassen.

In reichlich Salzwasser oder Bouillon garen. Die Garzeit ist etwas kürzer als bei fertig gekauften Nudeln. Daher nach etwa 10 Minuten eine Garprobe machen.

Zusätzlicher Tipp

Variationen: Wenn die Nudeln als Beilage gereicht werden, kann man sie mit einfachen Mitteln färben und auch geschmacklich verbessern. Die Nudeln werden besonders gelb, wenn man 1 Msp. Safran dazu gibt oder 1 Ei durch 2 Eigelb ersetzt. Grüne Nudeln bekommt man, wenn man das Wasser durch frisch gepreßten Spinatsaft ersetzt. Dafür etwa 150 g Spinat im Entsafter verarbeiten. Man kann auch Petersiliensaft oder frische, gehackte Petersilie an den Teig geben. Das gibt einen besonders pikanten Geschmack. Rote Nudeln erhält man, wenn man 5 EßI. Wasser mit 2 EßI. Tomatenpüree vermischt. Auf ein Ei kann dann verzichtet werden. Man kann aber auch statt des 4. Eies 2 Eigelb verwenden.