Eingesalzener Fisch mit Nussbutter und Gemüse Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Eingesalzener Fisch mit Nussbutter und GemüseDurchschnittliche Bewertung: 3.91528

Eingesalzener Fisch mit Nussbutter und Gemüse

Eingesalzener Fisch mit Nussbutter und Gemüse
40 min.
Zubereitung
3 d.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.9 (28 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
900 g Fischfilet von weißfleischigem Fisch, in 46 cm große Stücke geschnitten
3 EL Salz
6 Stück Kartoffeln geviertelt
3 Stück Möhren in 2-3 cm große Würfel geschnitten
2 Stück kleine Rübe geviertelt
1 EL fein gehackter Dill
Zitronensaft
100 g Butter gewürfelt
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Den Boden einer ofenfesten Form mit einer alten Zeitung auslegen. Mit Küchenpapier abdecken. Den Fisch mit Salz einreiben und die Stücke auf dem Küchenpapier verteilen. (Die Zeitung zieht Flüssigkeit an, und das Küchenpapier verhindert, dass der Fisch Druckerschwärze aufnimmt.) Mit Frischhaltefolie zudecken und den Fisch 1-3 Tage im Kühlschrank stehen lassen. Wenn er mehr als 24 Stunden gestanden hat, empflehlt es sich, ihn vor dem Garen mit etwas Eiswasser zu besprenkeln.

2

Es ist möglich, Gemüse und Fisch zusammen zu garen, aber ich ziehe zwei getrennte Töpfe vor. In einem Topf die Kartoffeln zum Kochen bringen. Nach etwa 15 Minuten Möhren und Rübchen dazugeben und 7 Minuten mitgaren. Für den Fisch Wasser mit Salz erhitzen. Den Fisch darin etwa 10 Minuten gar ziehen lassen.

3

In einem kleinen Topf die Hälfte der Butter erhitzen. Wenn sie kräftig brutzelt, die restlichen Butterwürfel einen nach dem anderen dazugeben, dazwischen jeweils kurz warten, damit die Butter bräunt, aber nicht verbrennt. Sobald der letzte Butterwürfel verbraucht ist, den Topf von der Kochstelle nehmen.

4

Das Gemüse abgießen, mit Salz, Dill und Zitronensaft würzen. Den Fisch aus dem Topf heben. Auf Teller verteilen, mit der Butter übergießen und sofort servieren.

Zusätzlicher Tipp

Wenn man einen guten Fang gemacht hat und nicht alles sofort verbrauchen kann, empfiehlt es sich, den Fisch einzusalzen, damit er länger frisch bleibt. Das funktioniert gut mit Dorsch, Seelachs und Pollack, bei Plattfischen ist es nicht unbedingt notwendig. Nussbutter passt wunderbar zu gekochtem Fisch. Sie verleiht ihm einen schönen Bratengeschmack. Zu diesem Gericht passt eine altmodische Gemüsemischung besonders gut, hier besteht sie aus Kartoffeln, Möhren und Rübchen. Ich koche das Gemüse, aber nicht so lange, wie meine Großmutter es getan hätte, dann gebe ich Salz, Dill und etwas Zitronen saft dazu.