Elsässischer Eintopf mit Fleisch und Kartoffeln (Baeckeoffe) Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Elsässischer Eintopf mit Fleisch und Kartoffeln (Baeckeoffe)Durchschnittliche Bewertung: 3.91528

Elsässischer Eintopf mit Fleisch und Kartoffeln (Baeckeoffe)

Rezept: Elsässischer Eintopf mit Fleisch und Kartoffeln (Baeckeoffe)
45 min.
Zubereitung
15 h. 15 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.9 (28 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
200 g Rindfleisch aus Schulter oder Nacken
200 g Schweinefleisch aus Schulter oder Nacken
200 g Lammfleisch aus Schulter oder Nacken
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
frischer Thymian
1 Lorbeerblatt
800 ml trockener Weißwein
500 g vorwiegend festkochende Kartoffeln
4 Möhren
1 Stange Lauch
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1
Das Fleisch waschen, trocken tupfen und in Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Das Fleisch zusammen mit den Zwiebelringen, dem gehackten Knoblauch, dem frischen Thymian und dem Lorbeerblatt in eine Schüssel geben. Mit dem Weißwein begießen bis das Fleisch bedeckt ist. Abdecken und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.
2
Am nächsten Tag die Kartoffeln waschen, schälen und in feine Scheiben schneiden. Die Möhren schälen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Den Lauch putzen, der Länge nach halbieren und gründlich waschen, dann in Scheiben schneiden.
3
Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen. Das Fleisch aus dem Wein nehmen, diesen aber aufheben. In einen großen Baeckoeffe-Steintopf (oder vier kleine) als erste Lage die Kartoffeln schichten. Mit etwas Wein begießen, dann die Zwiebeln einschichten, mit Lauch, Karotten und als letzte Schicht wieder Kartoffeln belegen. Mit dem restlichen Wein begießen und mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. Mit dem Baeckoeffe-Deckel zudecken und im vorgeheizten Backofen 2-2,5 Stunden (je nach Topfgröße) garen. Während der letzten halben Stunde die Deckel wieder entfernen. Den Eintopf im Baeckoeffe-Topf mit frischem Thymian garniert heiß servieren.

Zusätzlicher Tipp

Statt eines Baeckoeffe-Topfs, eignet sich auch ein Römertopf.