Feuertopf Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
FeuertopfDurchschnittliche Bewertung: 3.91520

Feuertopf

Pot-au-feu

Feuertopf
30 min.
Zubereitung
3 h. 30 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.9 (20 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
1 kg Rinderbrust
250 g Schweinebauch
1 Markknochen
4 mittelgroße Zwiebeln
Jetzt hier kaufen!4 Gewürznelken
2 Stangen Porree
4 Karotten
1 Lorbeerblatt
1 gestr. TL getrockneter Thymian
1 Petersilienwurzel
1 gestr. TL Salz
Pfeffer
8 kleine weiße Rübe
Weißkohl
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Das Rindfleisch, das Schweinefleisch und den Markknochen in einen genügend großen Topf geben. Die Zwiebeln schälen und 2 davon mit den Gewürznelken bestecken. Den Porree waschen und halbieren, dann die Hälfte davon in grobe Stücke schneiden und mit den nelkenbesteckten Zwiebeln zum Fleisch geben.

2

Die Karotten putzen, waschen und eine davon grob zerschneiden. Anschließend die Petersilienwurzel putzen und waschen und die Karottenstückchen mit dem Lorbeerblatt, dem Thymian und der Petersilienwurzel ebenfalls zum Fleisch geben. Das Fleisch mit genügend Wasser bedecken, dann zum Kochen bringen und 10 Minuten lang stark kochen lassen. Den sich bildenden Schaum abschöpfen und das Salz und den Pfeffer zugeben. Den Topf zudecken und das Fleisch 2 bis 2,5 Stunden bei mittlerer Hitze kochen lassen, bis es weich ist. Das Fleisch aus der Brühe nehmen und warm stellen.

3

Den Markknochen aus der Brühe nehmen, das Mark herauslösen und in Scheiben schneiden. Die restlichen Zwiebeln, den restlichen Porree und die restlichen Karotten in Scheiben schneiden. Die weißen Rübchen schälen, waschen und halbieren. Das Weißkraut vom Strunk befreien und die Kohlhälfte in Viertel schneiden. Alles Gemüse in die Brühe geben und 25 Minuten kochen lassen.

4

Das Rindfleisch und das Schweinefleisch in Scheiben schneiden und diese auf einer vorgewärmten Platte anrichten. Zum Schluss das Fleisch mit dem Gemüse umlegen und mit den Markscheibchen garnieren.

Zusätzlicher Tipp

Zum Feuertopf  zusätzlich Salz, Senf und Meerrettich reichen. Als Beilage passen Salzkartoffeln.