Filetsteak Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
FiletsteakDurchschnittliche Bewertung: 41524

Filetsteak

mit Rotweinschalotten und Kartoffeln

Filetsteak
40 min.
Zubereitung
50 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4 (24 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
7 große, festkochende Kartoffeln
4 EL Öl
Salz
Pfeffer aus der Mühle
2 Rosmarinzweige
4 Thymianzweige
500 g kleine Schalotten
200 ml Kalbsfond
200 ml trockener Rotwein
2 EL Honig
2 EL Aceto balsamico
4 Rinderfiletsteaks á 300g
2 Döschen schwarze Pfefferkörner
4 EL Butter
8 Scheiben Frühstücksspeck
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Zunächst die Kartoffeln schälen, waschen und in Scheiben schneiden. In einer Pfanne 2 EL Öl erhitzen und die Kartoffelscheiben darin auf beiden Seiten scharf anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und bei schwacher Hitze fertig garen, dabei gelegentlich wenden.

2

Den Rosmarin und Thymian waschen und trocken schütteln. Die Schalotten schälen und mit 2 Zweigen Thymian und dem Rosmarin in einen Topf geben. Den Fond und den Wein dazugießen und alles einmal kurz aufkochen. Dann die Schalotten zugedeckt bei mittlerer Hitze 15 bis 20 Minuten garen. Die Rotweinschalotten mit Salz, Pfeffer, Honig und Essig abschmecken und gegebenenfalls noch etwas einköcheln lassen.

3

Den Backofen auf 120°C vorheizen. Die Filetsteaks von Fett und Sehnen befreien, waschen und trocken tupfen. Die Pfefferkörner im Mörser grob zerstoßen. Die Steaks damit einreiben und den Pfeffer dabei in die Fasern drücken.

4

Nun das restliche Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Filets darin auf beiden Seiten 1 bis 2 Minuten braten, dann mit Salz würzen. Die Steaks auf ein Backblech geben, mit je 1 EL Butter und 0,5 Thymianzweig belegen und im Ofen auf der mittleren Schiene 10 Minuten fertig garen.

5

Inzwischen den Frühstücksspeck in Streifen schneiden und in einer Pfanne ohne Fett kross braten. Die Steaks aus dem Ofen nehmen und mit den Rotweinschalotten anrichten. Die gebratenen Kartoffeln mit den Speckstreifen garnieren und dazu servieren. Nach Belieben mit gehackter Petersilie bestreuen.