Fisolen-Senf-Ragout Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Fisolen-Senf-RagoutDurchschnittliche Bewertung: 3.81528

Fisolen-Senf-Ragout

mit Topfennockerln

Fisolen-Senf-Ragout
45 min.
Zubereitung
2 h. 45 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.8 (28 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
Für die Topfennockerln
1 TL weiche Butter
Salz
Jetzt hier kaufen!Muskatnuss
Schale von 1 Zitronen (abgerieben)
1 Eigelb
1 Ei
250 g ausgedrückter Topfen (Bröseltopfen), passiert (siehe Tipp)
100 g Toastbrot (entrindet, in kleine Würfel geschnitten)
1 EL fein geschnittene Kräuter (z. B. Petersilie, Bohnenkraut, franz. Estragon)
Für das Ragout
300 g geputzte Bohnen (grüne oder grüne und gelbe Bohnen)
Salz
weißer Pfeffer aus der Mühle
1 TL gelbe Senfkörner (im Mörser zerstoßen)
1 TL scharfer Senf
125 ml Gemüsesud
2 EL Crème fraîche
frische Kräuter (z. B. Petersilie, Bohnenkraut, franz. Estragon)
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Für die Nockerl Butter mit Salz, Muskatnuss und Zitronenschale mit dem Schneebesen verrühren, dann Dotter und Ei einrühren. Den Topfen dazugeben, Brotwürfel und Kräuter beifügen und mit einem Teigschaber gut vermischen. 

2

Das Ganze 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen, dabei alle 30 Minuten mit einem Teigschaber umrühren. 

3

Danach mit 2 Dessertlöffeln dreikantige Nockerl formen und in kochendes Salzwasser legen. Einmal aufwallen lassen, vom Herd nehmen und zugedeckt 10-12 Minuten ziehen lassen. Anschließend herausheben und gut abtropfen lassen. 

4

Für das Ragout Fisolen in Salzwasser ca. 3-5 Minuten bissfest kochen, abseihen und in Stücke schneiden. In einen Topf geben und mit Salz, Pfeffer, Senfkörnern sowie Senf und Gemüsesuppe vermischen. 

5

Einmal gut aufkochen, dann abschmecken, vom Herd nehmen und Crème fraiche einrühren. Fisolenragout auf Tellern verteilen, mit den Topfennockerln belegen und mit frischen Kräutern garnieren. 

Zusätzlicher Tipp

Den Topfen für dieses Rezept in ein sauberes, trockenes Geschirrtuch schlagen, dann das Tuch zusammendrehen und den Topfen gut ausdrücken. Die benötigte Gesamtmenge hängt vom Wassergehalt des Topfens ab. Anschließend den ausgedrückten Topfen durch ein Sieb passieren. Falls sich die Nockerlmasse nicht verbindet, vor der Topfenzugabe kurz über Dampf weiterrühren. Die Nockerln sind knapp bemessen, weil sie frisch gegessen werden müssen. Bei großem Hunger Menge verdoppeln.