Fleischtopf mit Erbsen und Gerstengraupen Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Fleischtopf mit Erbsen und GerstengraupenDurchschnittliche Bewertung: 4.31519

Fleischtopf mit Erbsen und Gerstengraupen

Rezept: Fleischtopf mit Erbsen und Gerstengraupen
15 min.
Zubereitung
12 h. 15 min.
Fertig
leicht
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4.3 (19 Bewertungen)

Zutaten

für 11 Portionen
2 kg gemischtes Rindfleisch
Suppenknochen
1 Stück gepökelte Schweinshaxe Schinkenknochen oder Hammelkeule
1 Stück frische Wurst
Lammfleisch (nach Belieben)
200 g Gerstengraupen
200 g getrocknete Erbsen
2 Stück Lorbeerblatt (nach Belieben)
1 Stück Thymianzweig (nach Belieben)
2 Stück Möhren gehackt
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Nach Möglichkeit Erbsen und Gerstengraupen einige Stunden oder über Nacht einweichen. Das ist jedoch nicht entscheidend.

2

Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Das gesamte Fleisch in Würfel schneiden. Alle Zutaten in einen großen Schmortopf geben. Mit Wasser bedecken und einen Deckel auflegen. Auf dem Herd zum Kochen bringen. Dann den Topf in den Ofen stellen. Wenn die Flüssigkeit wieder zu kochen beginnt und Dampf austritt, die Temperatur auf 105 °C herunterschalten.

3

Das Gericht über Nacht im Ofen lassen. Gelegentlich die Garflüssigkeit probieren. Wenn sie ein wenig zu salzig wird, Haxe oder Schinkenkochen herausnehmen. Darauf achten, dass immer genügend Flüssigkeit im Topf ist. Wenn der Topf unbeaufsichtigt bleiben muss, die Temperatur auf 95 °C senken.

4

Abhängig davon, welche Fleischstücke verwendet wurden, sammelt sich auf der Oberfläche mehr oder weniger Fett. Es gibt zwei Möglichkeiten, diese Fettschicht zu entfernen: Wenn es schnell gehen muss, das flüssige Fett mit einem großen Löffel von der Oberfläche abschöpfen. Effektiver, aber zeitraubender ist die zweite Methode, Den Topf abkühlen lassen und warten, bis die Fettschicht fest geworden ist. Dann lässt sie sich leicht entfernen.

5

Servieren: Entweder alles zusammen wie einen Eintopf essen oder zunächst die Brühe servieren, mit Brotstückchen bestreut, anschließend die restlichen Zutaten.

Zusätzlicher Tipp

Das Gericht muss lange garen, wirklich lange - einen ganzen Tag oder über Nacht. Bei milder Hitze im Backofen wird weder das Fleisch verbrennen noch die Erbsen zerfallen. Die traditionelle Art des Servierens ist interessant: Die Brühe wird separat serviert, bestreut mit Brotstückchen. Dazu verwendet man vorzugsweise flatbrød, ein ganz dünnes, trockenes Brot, das ausgesprochen lange haltbar ist und in der heißen Suppe wieder weich wird. Für das Gelingen ist es nicht so wichtig, ob alle Fleischsorten zusammenkommen. Ich nehme einfach das. was ich habe, um eine gewisse Vielfalt zu erreichen. Nach Belieben in den letzten 20 Minuten Gemüse mitgaren. Gut geeignet sind Möhren, Sellerie und Kartoffeln. Wie die meisten Eintöpfe ist auch dieser am nächsten Tag ebenso gut oder sogar noch besser.