Forellenfilet im Alupäckchen Rezept | EAT SMARTER
6
Drucken
6
Forellenfilet im AlupäckchenDurchschnittliche Bewertung: 3.71540
EatSmarter Exklusiv-Rezept

Forellenfilet im Alupäckchen

mit Knoblauch-Kräuterbutter

Forellenfilet im Alupäckchen

Forellenfilet im Alupäckchen - Zarter Fisch, der auf der Zunge zergeht

313
kcal
Brennwert
10 min.
Zubereitung
20 min.
Fertig
leicht
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.7 (40 Bewertungen)

Zutaten

für 2 Portionen
4 Stiele Petersilie
1 Bio-Zitrone
2 Forellenfilets (mit Haut, à ca. 180 g)
Salz
Pfeffer
1 kleine Knoblauchzehe
25 g Joghurtbutter (20 % Fett; zimmerwarm)
Einkaufsliste drucken

Küchengeräte

1 Esslöffel, 1 großes Messer, 1 kleines Messer, 1 Arbeitsbrett, 1 kleine Schüssel, 1 Aluminiumfolie, 1 Küchenpapier, 1 Knoblauchpresse, 1 Backblech

Zubereitungsschritte

Forellenfilet im Alupäckchen Zubereitung Schritt 1
1

Petersilie waschen, trockenschütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken. Zitrone heiß abwaschen, trockenreiben und 4 Scheiben abschneiden.

Forellenfilet im Alupäckchen Zubereitung Schritt 2
2

Forellenfilets waschen und mit Küchenpapier trockentupfen. Jeweils quer halbieren, mit Salz und Pfeffer würzen.

Forellenfilet im Alupäckchen Zubereitung Schritt 3
3

Knoblauch schälen. Durch die Knoblauchpresse zur weichen Butter in eine kleine Schüssel drücken. Petersilie zufügen und unterrühren.

Forellenfilet im Alupäckchen Zubereitung Schritt 4
4

2 Bögen Alufolie (je 30 x 40 cm) auf die Arbeitsfläche legen. Die Ränder ringsherum etwas nach oben einschlagen, sodass 2 Schalen entstehen. Jeweils 2 Stücke Forellenfilet hineingeben. Kräuterbutter in kleinen Flöckchen darauf verteilen und je 2 Zitronenscheiben darauflegen.

Forellenfilet im Alupäckchen Zubereitung Schritt 5
5

Die beiden langen Seiten der Alufolie über der Füllung zusammendrücken und mehrmals umschlagen. Seitliche Öffnungen ebenfalls einschlagen. Forellen-Päckchen auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene bei 200 °C (Umluft 180 °C, Gas: Stufe 3) 8–10 Minuten garen.

Letzter KommentarAlle Kommentare
 
Ich finde es auch sehr lecker und vor allem unkompliziert schnell. Habe das Forellenfilet in eine Jenaform (Glas) gelegt. Aluminium und die Zitronensäure gehören besser nicht zusammen (Alzheimer...). Ich habe 2010 aber unwissender Weise auch noch alles Mögliche in Alufolie gedünstet...