Französische Fischsuppe mit Hummer & Miesmuschel Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Französische Fischsuppe mit Hummer & MiesmuschelDurchschnittliche Bewertung: 41530

Französische Fischsuppe mit Hummer & Miesmuschel

(Bouillabaisse)

Rezept: Französische Fischsuppe mit Hummer & Miesmuschel
30 min.
Zubereitung
45 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4 (30 Bewertungen)

Zutaten

für 1 Portion
1 kg Fisch (Zander, Seeaal, Merlan)
1 kg Miesmuscheln
100 g Zwiebel
1 Stange Porree
2 große reife Tomaten
1 Knoblauchzehe
Jetzt hier kaufen!1 Messerspitzen zerdrückter Safran
1 kleines Lorbeerblatt
1 Prise Thymian
1 Prise Bohnenkraut
Olivenöl bei Amazon bestellen1 dl Olivenöl
Salz
Pfeffer
1 kleiner Hummer
dünne geröstete oder ungeröstete Scheibchen Semmel
1 EL gehackte Petersilie
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Sie in der Originalform herzustellen ist nicht möglich, da die dazu benötigten Felsenfische fehlen.Von den angegebenen Zutaten läßt sich jedoch eine recht gute Bouillabaisse bereiten.

Die Muscheln werden gut gewaschen und gebürstet, im eigenen Saft erhitzt, bis sie sich öffnen, ausgebrochen, entbartet und der dekantierte Saft wird aufgehoben. Der Hummer wird durch Hineinwerfen in kochendes Wasser nur getötet, dann wieder herausgenommen und in große Stücke geschnitten, die Scheren mit dem Rücken eines starken Messers aufgeschlagen. Der geputzte Fisch wird in 4-5 cm breite Stücke geschnitten. Nun gibt man in einen passenden Topf die grob gehackten Zwiebeln, den Porree, die zerdrückte Knoblauchzehe, Öl, Safran, Kräuter, einen Löffel gehackte Petersilie, die geschälten und gewürfelten Tomaten, Hummer und Zander, gießt etwas von dem Muschelsud hinzu, füllt mit Wasser auf, würzt leicht mit Salz und Pfeffer und kocht sehr flott ungefähr 8 Minuten. Nun fügt man die weicheren Fische, Seeaal und Merlan (Wittling) hinzu und läßt alles zusammen weitere 10- 15 Minuten flott kochen. Zum Schluß kommen die Muscheln hinein, ohne daß man noch weiter kochen läßt. Man nimmt Fisch, Hummer und Muscheln mit einer Schaumkelle heraus und richtet auf einer heißen Platte an; die Brühe mit allen sonstigen Zutaten gießt man in eine Suppenterrine, in die man zuvor die Brotscheibchen gelegt hat, und serviert beides sehr heiß.