Früchtesoufflé Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
FrüchtesouffléDurchschnittliche Bewertung: 3.91530

Früchtesoufflé

Früchtesoufflé
15 min.
Zubereitung
45 min.
Fertig
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.9 (30 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
zerlassene Margarine zum Einfetten
feiner Zucker zum Bestreuen
60 g Margarine
60 g Mehl
375 ml pürierte Früchte
60 g feiner Zucker
4 Eiweiß
Jetzt kaufen!Puderzucker zum Bestäuben
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Eine Souffleform (Fassungsvermögen 1,25 l) gleichmäßig und großzügig bis zum oberen Rand, mit der zerlassenen Margarine bestreichen.

Den Zucker einstreuen und Form schütteln, um ihn gleichmäßig zu verteilen. Den Überschuss ausleeren.

Den Backofen auf 200 °C (Gas 3) vorheizen und ein Backblech auf die obere Schiene legen.

2

Die Margarine in einem Topf zerlassen, das Mehl zugeben und gut verrühren.

Den Topf vom Herd nehmen und glatt rühren, die pürierten Früchte einrühren und den Topf wieder auf den Herd stellen.

Die Masse zum Kochen bringen und für etwa 2 Minuten köcheln lassen.

Anschließend den Zucker nach und nach zugeben, dabei immer wieder abschmecken, und abkühlen lassen.

3

Das Eiweiß in einer großen sauberen Schüssel schlagen, bis sich leichte Spitzen bilden.

Davon 1 EL zum Teig geben und gut verrühren.

Das restliche Eiweiß unterheben; dabei darauf achten, dass der Teig nicht zusammenfällt.

Die Souffleform zu drei Vierteln füllen, die  Form auf das heiße Backblech geben und 20-25 Minuten backen, bis der Teig aufgeht und goldbraun ist.

Mit Puderzucker bestäuben und sofort servieren.

Hinweis: Damit ein Souffle gelingt, muss der Eischnee so behutsam wie möglich unter den jeweiligen Teig gehoben werden. Es ist besser, ein paar Flocken Eiweiß nicht vollständig einzurühren als zu riskieren, dass das Souffle nachher nicht richtig aufgeht.

Zusätzlicher Tipp

Geeignet sind alle Früchte, die sich leicht pürieren lassen, beispielsweise Himbeeren, Erdbeeren, Mangos, Pfirsiche, Aprikosen und Passionsfrüchte. Bananen sind etwas zu schwer. Man kann auch Äpfel oder Pflaumen oder aber getrocknete Früchte verwenden, muss sie aber vorher zu einem Püree kochen.