Gado Gado Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Gado GadoDurchschnittliche Bewertung: 4.11528

Gado Gado

Rezept: Gado Gado
40 min.
Zubereitung
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4.1 (28 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
200 g Spargelbohne
120 g Spinat
300 g Weißkohl
200 g Möhren
80 g Sojasprossen
Für die Erdnußsauce:
1 Knoblauchzehe
3 rote Chilischoten
Hier kaufen!125 g geröstete Erdnüsse
Kencur gemahlen
1 Kaffir-Limettenblatt
2 EL Ketjap manis
Salz
50 g Schalotten
Erdnussöl bei Amazon kaufen5 EL Erdnussöl
Limettensaft
Außerdem:
12 Wachteleier
80 g Schalotten
Erdnussöl bei Amazon kaufen5 EL Erdnussöl
25 g Tofu
glatte Petersilie zum Garnieren
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Zunächst die Sauce herstellen. Knoblauch schälen und grob hacken. Chilischoten halbieren, Samen und Scheidewände entfernen und das Fruchtfleisch grob hacken. Erdnüsse, Chillies, Knoblauch und Kencur im Mixer pürieren. Die Masse in einem Topf mit Limettenblatt, Ketjap Manis, Salz und 3/8 l Wasser glattrühren. Zum Kochen bringen, die Hitze reduzieren und die Sauce etwa 1 Stunde leicht köcheln lassen, bis sie einzudicken beginnt.

2

Inzwischen die Bohnen putzen, schräg in 4 cm lange Stücke schneiden. Spinat putzen, gründlich waschen, sehr gut abtropfen lassen. Vom Weißkohl äußere Blätter entfernen, vierteln, Strunk herausschneiden und das Kraut in feine Streifen schneiden. Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden. Sojabohnensprossen verlesen.

3

Die Wachteleier in einem Topf mit heißem Wasser bedecken, 8 bis 10 Minuten kochen, herausnehmen und kalt abschrecken. Das Gemüse, mit Ausnahme des Spinats, nacheinander wie folgt in kochendem Salzwasser garen und gut abtropfen lassen: Die Bohnen 8 bis 10 Minuten, das Kraut 6 bis 8 Minuten, die Möhren 5 Minuten garen und die Sprossen 1/2 Minute blanchieren.

4

Die Schalotten schälen, in dünne Ringe schneiden. In einer Pfanne 2 EL Öl erhitzen, die Schalottenringe hellbraun braten, herausnehmen und auf Küchenpapier entfetten. Den Tofu in 1/2 cm dicke Scheiben, dann in 3 cm breite und 5 cm lange Streifen schneiden. Das restliche Öl erhitzen und den Tofu goldgelb braten.

5

Die Erdnußsauce fertigstellen. Dafür die Schalotten schälen und sehr fein hacken. In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Schalotten darin hellbraun braten. Schalotten und Limettensaft unter die Sauce rühren, das Blatt entfernen, die Sauce abschmecken.

6

Das gegarte Gemüse, den Spinat, die gebratenen Tofustreifen, die Schalottenringe sowie die geschälten und halbierten Wachteleier auf Tellern anrichten, mit Petersilienblättchen bestreuen. Die Erdnußsauce separat dazu servieren.

Zusätzlicher Tipp

Statt der original verwendeten, bis zu 90 cm langen Spargelbohnen - daher der Name - kann man diesen Gemüsesalat ersatzweise auch mit anderen grünen Bohnensorten zubereiten.

Goldbraun gebraten werden die Tofustreifen, die wichtiger zusätzlicher Eiweißlieferant sind. Wer möchte, legt sie vor dem Braten noch 15 Minuten in eine Marinade aus 2 EL Ketjap Asin, 1 EL Limettensaft, Salz und Pfeffer.

Geröstete Erdnüsse sind die Basis dieser cremigen Sauce. Nicht fehlen dürfen auch die entsprechenden Gewürze. Vor allem auf Kencur - zu deutsch Zitwerwurzel - mit ihrem stark ausgeprägten Kampfergeschmack sollte man nicht verzichten, das Pulver aber vorsichtig dosieren.