Gänsebraten Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
GänsebratenDurchschnittliche Bewertung: 31511

Gänsebraten

Gänsebraten
20 min.
Zubereitung
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Noch nicht bewertet

Zutaten

für 1 Portion
1 bratfertige Gans
Salz
Pfeffer
gerebelter Majoran
750 g kleine Äpfel
3 EL Semmelbrösel
1 Fleischbrühwürfel
1 Zwiebel
8 mittelgroße Äpfel
Öl
Mehl
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Gans waschen und innen und außen mit einem sauberen Küchentuch abtrocknen. Von innen mit Salz, Pfeffer und Majoran einreiben. Außen salzen und pfeffern.

2

Äpfel waschen, Kerngehäuse herausstechen, in einer Schüssel mit Semmelbröseln vermischen und die Gans damit füllen. Öffnung quer mit Holzstäbchen zustecken und mit einem Baumwollfaden über Kreuz zusammenbinden. Gans mit der Brustseite nach unten auf den Bratenrost legen und in den vorgeheizten Backofen schieben. In die Bratenpfanne etwas kochendes Wasser gießen und unter den Bratenrost schieben.

3

Gans bei Mittelhitze zunächst etwa eine Stunde braten und zwischendurch immer mit etwas kochendem Wasser oder Bratensatz begießen. Dann den zerdrückten Fleischbrühwürfel und die Zwiebelscheiben in den Bratensaft geben. Nach einer Stunde Gans umdrehen und noch etwa 1,5 Stunden weiterbraten lassen.

4

Äpfel waschen, abtrocknen und mit Öl bepinseln. Neben die Gans auf den Bratenrost setzen und in der letzten halben Stunde mitbraten. Während des Bratens die Haut an den Seiten und an den Keulen mit einem Holzspießchen einstechen, damit Fett abfließen kann. Bratensaft durch ein Sieb gießen und das Fett mit einer Schöpfkelle abschöpfen. Bratensaft mit 250 ml kochendem Wasser auffüllen und mit dem angerührten Mehl binden. Sauce würzen.

5

Zum Schluss die Gans mit kaltem Salzwasser bestreichen und bei starker Oberhitze noch etwa zehn Minuten braten, damit die Haut knusprig wird. Holzspießchen aus der Gans ziehen,  Baumwollfaden entfernen und die Gans auf einer großen, vorgewärmten Platte anrichten. Äpfel mit auf die Platte setzen.

6

Dazu gibt es Kartoffelklöße mit Zwiebelringen, Rotkohl, Kopf- und Selleriesalat.