Gaskognische Bauernpastete Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Gaskognische BauernpasteteDurchschnittliche Bewertung: 3.91520

Gaskognische Bauernpastete

Gaskognische Bauernpastete
10 min.
Zubereitung
2 h. 10 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.9 (20 Bewertungen)

Zutaten

für 1 Portion
500 g Schweinefleisch
500 g Kalbfleisch
250 g Schweineleber
50 g frischer fetter Speck , würfelig geschnitten
8 g Salz
Weißwein
2 Teelöffel Armagnac
1 fein zerdrückte Knoblauchzehe
6 Wacholderbeeren
2 kleine Schalotten
Jetzt hier kaufen!Muskatnuss
schwarzer Pfeffer
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Das Fleisch und die Leber waschen, trockentupfen und faschieren. Mit den Speckwürfeln, Salz, Pfeffer, Knoblauch, den gemahlenen Wacholderbeeren, Muskat, Wein und Armagnac verrühren. 

2

Einen Pastetentopf mit Speckstreifen auslegen, die Fleischmasse hineingeben, mit Speckstreifen bedecken, Deckel auf den Topf setzen und die Pastete im Wasserbad im nicht zu heißen Ofen (ca. 150-170 °C) etwa 2 Stunden garen lassen. 

Zusätzlicher Tipp

Eine Pastete soll man niemals frisch verwenden. Am nächsten Tag, wenn alle Düfte und Geschmacksnuancen die Chance hatten, miteinander zu verschmelzen, schmeckt die Pastete immer besser als am Tag der Herstellung. Im Tiefkühlfach des Kühlschranks hält sie sich gut 2-3 Wochen. Eine Pastete wird kühl serviert, am besten direkt aus dem Kühlschrank, eventuell garniert mit Oliven, Radieschen und Essiggurken. Dazu gibt es frisch geröstetes Brot.