Gebeizte Rehkeule Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Gebeizte RehkeuleDurchschnittliche Bewertung: 3.91527

Gebeizte Rehkeule

in Sahnesauce

Gebeizte Rehkeule
25 min.
Zubereitung
3 d. 14 h. 20 min.
Fertig
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.9 (27 Bewertungen)

Zutaten

für 1 Portion
1 kg Rehbraten (Schlegel oder Keule)
500 ml trockener Rotwein
4 EL Rotweinessig
1 Zwiebel
1 Möhre
1 Stückchen Sellerie
4 Wacholderbeeren
1 TL Pfefferkörner
1 Lorbeerblatt
Thymian
Hier kaufen!1 Msp feingeriebener Ingwer
100 g fetter Speck
1 EL Pilzpulver
Salz
250 ml Wasser
250 ml Sahne
2 EL Mehl
2 EL Johannisbeergelee
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1
Das Rehfleisch häuten, waschen, trocknen. Rotwein und Essig mit geschälter, halbierter Zwiebel, geputzter Möhre und Sellerie, Wacholderbeeren, den Pfefferkörnern, Lorbeerblatt, Thymian und Ingwer aufkochen und abkühlen lassen. Über das Rehfleisch geben und dieses 3,5 Tage darin marinieren. Das Fleisch herausnehmen und mit Küchenkrepp-Papier trockentupfen.
2
Den Speck würfelig schneiden, im Schmortopf auslassen, die Speckgrieben herausfischen. Dann das Fleisch im heißen Fett unter gelegentlichem Wenden 15 Minuten gut braun braten.
3
Mit Pilzpulver und Salz würzen. Einen Teil der Marinade und Wasser aufgießen, das Fleisch zugedeckt gut 75 Minuten schmoren lassen. Evtl. zwischendurch noch etwas Marinade zugeben.
4
Den Braten herausnehmen, auf dem Schneidbrett etwas abkühlen lassen, damit der Bratensaft sich setzt. Inzwischen den Bratenfond durchsieben. Die Sahne mit Mehl verrühren, die Sauce damit binden.
5
Zum Schluss das Johannisbeergelee an die Sauce geben. Den Braten dazu reichen.