Gedünstes Forellenfilet mit Ravioli Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Gedünstes Forellenfilet mit RavioliDurchschnittliche Bewertung: 2151

Gedünstes Forellenfilet mit Ravioli

Gedünstes Forellenfilet mit Ravioli
1 Std.
Zubereitung
1 Std. 15 min.
Fertig
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Durchschnitt: 2 (1 Bewertung)

Zubereitungsschritte

1

Zunächst beide Mehle für den Teig gut vermischen, eine Mulde bilden und zwei Eier hineinschlagen. Dann den Teig luftig durchkneten und in Kugelform zwei bis drei Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

2

In der Zwischenzeit den Fisch vorbereiten. Dafür die Forellenfilets zunächst entgräten. Danach mit der Hautseite nach unten auf ein Schneidbrett legen und mit einem dünnen, biegsamen Messer (Filetiermesser) von der Haut trennen. Anschließend die Forellenhäute auf ein Backpapier geben, mit geschmolzener Butter bestreichen und mit Pfeffer und Salz würzen. Dann ein zweites Backpapier darüberlegen und beschweren und die Haut schließlich bei 180°C im Ofen etwa 7 Minuten schön knusprig backen.

3

Als Nächstes die Teigfüllung zubereiten. Dazu den Butternusskürbis kleinwürfeln, die Zwiebeln dünn aufschneiden und die Kastanien schälen. Letztere so garen, dass sie noch fest bleiben. In einer beschichteten Pfanne die Zwiebeln und den Kürbis in Olivenöl schmoren. Wenn der Kürbis gar ist, den Safran, die Kastanien und den Parmesan dazugeben. Alles kalt stellen und die Kohlblätter blanchieren.

4

Für die Raviolli den Teig in zwei Teilen ausrollen und die Kürbismasse in kleinen Portionen auf eine Teighälfte geben. Diese anschließend anfeuchten. Die zweite Teighälfte darüberlegen und die Ravioli ausstechen. 3 Minuten in gesalzenem Wasser garen. Für die Sauce in einen Topf das Wasser, die Butter und die Creme fraiche geben, mit Salz/Pfeffer würzen und langsam erhitzen. Glasierte Frühlingszwiebeln dazugeben und die Sauce in einem Mixer pürieren.

5

Weiterhin die Fischfilets bei 70 °C im Ofen hell glasig garen und danach mit den Kohlblättern anrichten.