Gefüllte Dorade Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Gefüllte DoradeDurchschnittliche Bewertung: 3.81517

Gefüllte Dorade

mit Mojo verde

Gefüllte Dorade
30 min.
Zubereitung
50 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.8 (17 Bewertungen)

Zubereitungsschritte

1

Für die Mojo verde die Orange und die Zitrone waschen und trocken reiben. Von beiden jeweils die Schale abreiben. Danach Orange sowie Zitrone halbieren und jeweils die eine Hälfte auspressen.

2

Die Knoblauchzehe schälen und mit einer Presse zerkleinern. Den Bund Koriander waschen, trocken tupfen und gut die Hälfte davon für Fisch und Garnitur beiseitelegen. Den Rest fein hacken.

3

Die Chili waschen und in feine Ringe schneiden, dabei die Kerne entfernen. In einem Schälchen das Olivenöl mit dem Orangensaft und zunächst nur 1 EL Zitronensaft vermengen, dann die vorbereiteten Gewürze und Kräuter unterrühren. Mit etwas Salz abschmecken und - je nach gewünschtem "Frischegrad" - eventuell noch etwas mehr Zitronensaft hinzufügen.

4

Für die Dorade die Zitrone waschen und trocken reiben. Von der Schale Zesten schneiden (hauchdünne schmale Streifen), danach halbieren und den Saft auspressen. Die Orangen waschen, trocken reiben und mit Schale in Scheiben schneiden. Die Knoblauchzehe schälen, längs halbieren.

5

Die Doraden waschen und trocken tupfen. Die Fische innen mit etwas Zitronensaft beträufeln, mit der halbierten Knoblauchzehe gut einreiben sowie mit Salz und Pfeffer würzen. Danach den Bauch der Doraden mit den Orangenscheiben, den Zitronenzesten und dem restlichen Koriandergrün - davon lediglich zwei Zweige zur Deko beiseitelegen - füllen.

6

In einer heißen Pfanne das Öl erhitzen und die Doraden von jeder Seite gut 10 Minuten braten. Wenn die Schwanzflosse sich - mit Vorsicht! - rausziehen lässt, ist der Fisch auf jeden Fall gar.

7

Die Doraden mit den Korianderstängeln garnieren und mit der Mojo verde servieren. Dazu passen am besten Salzkartoffeln oder Baguette, damit man gut dippen und die Sauce aufnehmen kann.

Zusätzlicher Tipp

"Überzählige" Orangen und Zitronen, die außerdem ihre besten Tage hinter sich haben und nun schnellstens verwertet werden sollten, finden Eingang in die köstliche Sauce und den Bauch der Doraden.