Gegrillte Paprika und Auberginen Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Gegrillte Paprika und AuberginenDurchschnittliche Bewertung: 4.31530

Gegrillte Paprika und Auberginen

escalivada

Gegrillte Paprika und Auberginen
30 min.
Zubereitung
1 Std. 30 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4.3 (30 Bewertungen)

Zutaten

für 6 Portionen
4 mittelgroße Auberginen
4 fleischige (runde) oder längliche rote Paprikaschoten
Olivenöl bei Amazon bestellen6 EL Olivenöl extra vergine
Salz
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Ein großes Blech mit Backpapier bedecken, Auberginen und Paprikaschoten darauflegen.

Die Auberginen mit einem spitzen Messer mehrfach einstechen, damit sie nicht aufplatzen, und das Gemüse im 180 °C heißen Ofen rösten. Zwischendurch einmal wenden.

2

Die Paprikaschoten nach erwa 45 Minuten herausnehmen oder wenn sie weich sind und die Schale Blasen wirft.

In eine Plastiktüte stecken, zuschnüren und 10-15 Minuten liegen lassen - anschließend lässt sich die Haut ganz leicht abziehen. Die Schoten von Stielen und Samen befreien und in Streifen schneiden.

3

Nach weiteren 15 Minuten die Auberginen, wenn sie sich weich anfühlen, herausnehmen und abkühlen lassen. Sobald man sie anfassen kann, schälen und in Streifen von derselben Größe wie die Paprika schneiden. Das Gemüse immer abwechselnd nebeneinander anrichten, mit Olivenöl beträufeln und leicht salzen.

Abwandlungen:

  • Die Paprikaschoten und Auberginen unter dem Grill oder über Holzkohle auf dem Rost grillen und regelmäßig wenden, bis sie weich und rundherum geschwärzt sind. Wie im Rezept beschrieben fortfahren.
  • Auf einem weiteren Blech 4 kleine bis mittelgroße ganze Zwiebeln im Ofen rösten. Sie benötigen gut 1 Stunde. Anschließend schälen, in Spalten schneiden und mit den Paprika- und Auberginensrreifen anrichten
  • Sie können das Gemüse zusätzlich mit schwarzen Oliven und gehackter glatter Petersilie garnieren .
  • Für eine Version aus Aragon mit dem Namen frigolla geben Sie 4 Tomaten mit in den Ofen. Nach 10 Minuten, wenn sie erwas weich geworden sind, sind sie fertig. Anschließend enthäuten, in Spalten schneiden und mit dem anderen Gemüse anrichten.

Zusätzlicher Tipp

Escalivar bedeutet "grillen" auf Katalanisch. Rustifaci, ein weiterer Name für dieses Gericht, bedeutet "gerösret", In Katalonien war es üblich, alle Arten von Gemüse auf den Feldern oder am Strand über dem Holzfeuer zu grillen. Auch zu Hause wurde es über dem Herdfeuer auf diese Weise zubereitet, Zwiebeln und Kartoffeln wickelte man in Folie ein und legte sie direkt in die Ascheglut.

Auf dem Grill nimmt das Gemüse ein wunderbar rauchiges Aroma an, heute wird es allerdings zumeist im Ofen geröstet. Escalivada ist mittlerweile in ganz Spanien beliebt und wird gewöhnlich nur mit Auberginen und Paprikaschoten zubereitet. Gewürzt wird nur mit Olivenöl und etwas Salz.