Gekräuterte Lammscheiben Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Gekräuterte LammscheibenDurchschnittliche Bewertung: 5158

Gekräuterte Lammscheiben

Rezept: Gekräuterte Lammscheiben
30 min.
Zubereitung
8 h. 30 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Noch nicht bewertet

Zutaten

für 4 Portionen
4 Lammbeinscheiben je etwa 1,5 cm dick
4 Zweige frischer Thymian
1 Zweig frischer Rosmarin
5 Knoblauchzehen
Olivenöl bei Amazon bestellen5 EL Olivenöl
750 g Mangold (Stiele mit Blättern)
1 Schalotte
1 große Zitrone
Salz
schwarze Pfeffer frisch gemahlen
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Die Lammbeinscheiben mit einem feuchten Tuch auf beiden Seiten gründlich abreiben, um alle Knochensplitter zu entfernen.  

2

Den Thymian und den Rosmarin unter fließendem kaltem Wasser abspülen und sorgfältig trockenschwenken. Die Thymianblättchen und die Rosmarinnadeln von den Stielen streifen, auf ein Brett geben und grobhacken. 2 Knoblauchzehen schälen und durch die Presse drücken oder so fein hacken, daß sie fast musig sind. Den Knoblauch mit den Kräutern und 2 Esslöffeln Olivenöl mischen. 

3

Die Lammbeinscheiben auf beiden Seiten mit der Ölmischung bestreichen, übereinanderlegen und mit einer Schüssel oder mit Folie abdecken. Das Fleisch an einem kühlen Ort etwa 8 Stunden oder über Nacht marinieren.  

4

Am nächsten Tag den Mangold vom Wurzelansatz befreien und in die einzelnen Stiele aufteilen, die Blätter jedoch nicht abstreifen. Den Mangold gründlich unter fließendem kaltem Wasser waschen, trockenschwenken und in etwa 1 cm lange Stücke schneiden. Die Schalotte und die restlichen Knoblauchzehen schälen und feinhacken. Die Zitrone auspressen. 

5

1 Eßlöffel Öl erhitzen. Zuerst die Schalotte darin unter ständigem Rühren bei mittlerer bis schwacher Hitze glasig braten. Den Knoblauch hinzufügen und unter weiterem Rühren nur so lange mitbraten, bis er leicht Farbe angenommen hat. Er darf jedoch keinesfalls bräunen, sonst schmeckt er bitter. Den Mangold dazugeben, das restliche Olivenöl und den Zitronensaft darübergießen und das Gemüse bei schwacher Hitze in etwa 3 Minuten bissfest garen. Den Mangold mit Salz und Pfeffer abschmecken und beiseite stellen. Er soll beim Servieren nur lauwarm sein.

6

Die Kräuter und den Knoblauch mit einem Tuch von den Lammbeinscheiben abwischen; beides würde beim Braten verbrennen. Die Haut und die darunterliegende Fettschicht an den Rändern der Beinscheiben mit einem wirklich scharfen Messer in gleichmäßigen Abständen einschneiden, damit sich das Fleisch beim Braten nicht wölbt. Achten Sie darauf, daß Sie dabei die Fleischfasern nicht verletzen. 

7

Eine schwere Pfanne ohne Öl erhitzen. Die Lammbeinscheiben darin zuerst bei starker, dann bei mittlerer Hitze pro Seite etwa 5 Minuten braten. Eine Zugabe von Öl oder Fett ist dabei nicht nötig, denn die Lammbeinscheiben haben durch das Marinieren bereits genügend Öl aufgenommen. Übrigens sollten Sie Fleisch beim Braten immer erst dann wenden, wenn es an der Unterseite eine Kruste gebildet hat, das heißt, wenn es sich leicht vom Pfannenboden lösen läßt.  

8

Die gebratenen Lammbeinscheiben auf vorgewärmten Tellern anrichten und nach Belieben mit Salz und Pfeffer bestreuen. Den Mangold gesondert dazu servieren. Als weitere Beilagen schmecken Weizenkeimbrötchen oder in der Schale gekochte Kartoffeln und Rohkostsalat. 

Zusätzlicher Tipp

Statt Mangold können Sie auch Löwenzahngemüse verwenden, das im Frühsommer auf den Markt kommt.