Gemüsechips Rezept | EAT SMARTER
1
Drucken
1
GemüsechipsDurchschnittliche Bewertung: 3.91525

Gemüsechips

Rezept: Gemüsechips
20 min.
Zubereitung
6 h. 20 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.9 (25 Bewertungen)

Zutaten

für 1 Blech
Pastinaken
Yacon- Knolle
Blaue Kartoffeln
Rote Bete (Bete, z.B. .Chioggia)
Zitronensaft
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Pastinaken und andere längliche Wurzelgemüse schälen, der Schalenanteil ist sonst bei manchen Chips sehr hoch.

Mit einem scharfen Gemüseschäler der Länge nach sehr dünne Blätter herstellen. Yacon, Kartoffeln und Rüben ungeschält mit einer Schneidemaschine oder einem scharfen Gemüsehobel in dünne Blätter schneiden.
Wasser mit Zitronensaft aufkochen; Blätter sortenweise darin blanchieren, bis sie weich sind (ca.1Minute). Auf einem Tuch abtropfen lassen, Blätter auf einem mit Backpapier belegten Blech eng auflegen und im Ofen bei 60°C Umluft ca. 6 Stunden lang trocknen.

Zusätzlicher Tipp

Solche Chips lassen sich auch sehr gut aus anderen Wurzeln, Knollen und Sorten herstellen.

Üblicherweise werden Chips in heißem Fett frittiert. Das Endprodukt ist oft in Fett getränkt und der Eigengeschmack wird dadurch stark beeinträchtigt. Die hier gezeigte Chipsvariante hingegen erhält den vollen Eigengeschmack des Produktes. Wenn man einen Kachelofen oder einen gesetzten Herd hat, empfiehlt es sich, diesen zum Trocknen der Chips zu verwenden, da sie auf diese Weise sehr schonend getrocknet werden können (Dauer ca. 12- 15 Stunden).
Gelagert werden sollten die Chips in einer mit Backpapier ausgelegten Keksdose bei Raumtemperatur. So bleiben sie knusprig und halten gut 2-3 Wochen. Sollten sie an Knusprigkeit verlieren, kann man sie wieder kurz nachtrocknen.

Letzter KommentarAlle Kommentare
 
ja die Yacon lässt sich sehr gut zu Chips auf diese art zubereiten, sie super auch in rohem Zustand