Gemüsesüppchen Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
GemüsesüppchenDurchschnittliche Bewertung: 3.91527

Gemüsesüppchen

mit Grießklößchen

Gemüsesüppchen
230
kcal
Brennwert
30 min.
Zubereitung
1 Std.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.9 (27 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
½ Bund Petersilie
½ Bund Schnittlauch
40 g weiche Butter
60 g Hartweizengrieß (am besten Weizenvollkorngrieß)
1 Ei
1 Msp Meersalz
1 Prise Pfeffer aus der Mühle
Jetzt hier kaufen!1 Prise frisch geriebene Muskatnuss
1 kleiner Blumenkohl (ca. 500 g)
2 Möhren (ca. 200 g)
2 kleine Kohlrabi (ca. 300 g)
100 g Zuckerschoten
1 ¼ l Gemüsebrühe
Kräuter (nach Belieben, z.B. Borretsch oder Schnittlauch)
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Petersilie und Schnittlauch waschen und gut trockenschleudern. Die Petersilienblätter von den Stielen zupfen und klein hacken. Den Schnittlauch in dünner Scheiben schneiden.

2

Für die Klößchen die Butter schaumig aufrühren und langsam den Grieß und das Ei unterrühren, mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Muskatnuss abschmecken. Je 1 EL Petersilie und Schnittlauch dazugeben und alles gut verrühren. Den Teig zudecken und 30 Minuten quellen lassen.

3

Inzwischen den Blumenkohl putzen, waschen und in kleine Röschen schneiden. Möhren und Kohlrabi putzen und schälen. Die Möhren in dünne Scheiben, die Kohlrabi fein würfeln. Die Zuckerschoten waschen und putzen und in Stückchen schneiden.

4

Salzwasser zum Kochen bringen. Aus der Grießmasse mit zwei Teelöffeln Klößchen formen und im Salzwasser bei mittlerer Hitze 15 bis 20 Minuten ziehen lassen.

5

Inzwischen die Brühe in einem großen Topf erhitzen und Blumenkohlröschen, Kohlrabiwürfel und Möhrenscheiben darin etwa 8 Minuten köcheln lassen. Die Zuckerschoten hinzufügen und 1 weitere Minute mitgaren.

6

Die Suppe mit Salz und Pfeffer würzen Die Klößchen mit dem Schaumlöffel aus dem Wasser heben und auf Schälchen oder Suppentassen geben Die Gemüsesuppe darübergießen mit den restlichen Kräutern und nach Belieben mit Kräuterblüten garniert servieren.

Zusätzlicher Tipp

Falls Sie Vollkorngrieß verwenden, sollten Sie den Grießklößchenteig auf jeden Fall mit einem großen Ei herstellen, denn Grieß oder Mehl aus Vollkorngetreide braucht durch den hohen Kleieanteil mehr Flüssigkeit zum Aufquellen als die üblichen hellen Varianten. Statt Weizengrieß kann aber auch Polenta (Maisgrieß) verwendet werden.