Gemüseterrine mit Tomaten-Basilikum-Kompott Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Gemüseterrine mit Tomaten-Basilikum-KompottDurchschnittliche Bewertung: 3159

Gemüseterrine mit Tomaten-Basilikum-Kompott

Gemüseterrine mit Tomaten-Basilikum-Kompott
213
kcal
Brennwert
1 Std.
Zubereitung
6 h. 15 min.
Fertig
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Noch nicht bewertet

Zutaten

für 2 Portionen
Für die Terrine
1 Schalotte
Olivenöl bei Amazon bestellen1 EL Olivenöl
150 g Champignons
10 ml Weißwein
Hier kaufen!Weißweinessig
200 g Gemüsefond
Hier kaufen!4 Blätter Gelatine
Für die Gemüseeinlage
50 g Karotten
50 g Kohlblatt
50 g grüne Bohnen
50 g Brokkoli
50 g Kohlrabi
Für das Tomaten-Basilikum-Kompott
3 Fleischtomaten
Olivenöl bei Amazon bestellen3 TL Olivenöl
Jodsalz
Pfeffer aus der Mühle
1 TL Sherryessig
1 EL Basilikumöl
8 Blätter Basilikum
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1
Gehackte Schalotte in Olivenöl glasig anschwitzen, geschnittene Champignons dazugeben, kurz durchschwitzen und mit Weißwein und einem Schuss Essig ablöschen. Mit dem Gemüsefond auffüllen, einreduzieren lassen und dann passieren.
2
Danach den heißen Fond aufmixen und die eingeweichte Gelatine dazugeben. Die Gemüseeinlage in Salzwasser weich kochen, abschrecken und abkühlen lassen. Eine Terrinenform mit Klarsichtfolie auslegen, dann schichtweise mit dem Gemüsefond und dem Gemüse auslegen bzw. auffüllen. Im Kühlschrank ca. 5 Stunden kalt stellen.
3
Die Tomaten schälen, entkernen und würfelig schneiden. Zwei Drittel der Tomatenwürfel in heißem Olivenöl andünsten und zu einem Püree einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Sherryessig und Basilikumöl abschmecken.
4
Nach dem Abkühlen die restlichen Tomatenwürfel und die Basilikumblätter dazugeben. Das Kompott anschließend erkalten lassen. Zusammen mit der Gemüseterrine anrichten.

Zusätzlicher Tipp

Ernährungsinfo: Schalotte: Kulturart des Lauchs. Hat die Größe einer Knoblauchzehe. Rötlich-braune Schale. Charakteristisch ist ein milder Geschmack. Sie wird wie Zwiebel verwendet. Enthält Kalium, Eisen, Zink, Mangan und die für alle Zwiebelgewächse charakteristischen Sulfide. Hoch ist auch der Gehalt an Quercetin, ein Pflanzenschutzstoff, der unter anderem vor der Entstehung von Krebskrankheiten schützen kann.

Eine Portion dieses Gerichtes deckt z. B. von der empfohlenen Tageszufuhr Pantothensäure: 40% Vitamin C: 75% Kalium: 43% Biotin: 38% Kupfer: 45% Niacin: 42% Vitamin E: 36 %

Besonders reich an Carotinoiden, Flavonoiden Phenolsäuren, Lycopin

Schlagwörter