Geschmorter Ochsenschwanz Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Geschmorter OchsenschwanzDurchschnittliche Bewertung: 3.81529

Geschmorter Ochsenschwanz

in Rotweinsoße

Rezept: Geschmorter Ochsenschwanz
30 min.
Zubereitung
12 h. 30 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.8 (29 Bewertungen)

Zutaten

für 5 Portionen
2 kg Ochsenschwanz in Stücke gehackt
1 Flasche Rotwein
1 Stück kleiner Thymianzweig
1 Stück Lorbeerblatt
Hier kaufen!3 Stück Nelke
10 Stück Pfefferkörner
2 Stück Möhren gewürfelt
1 Stück Zwiebel gehackt
2 Dosen Tomaten
1 Stück Sellerieknolle gewürfelt
Butter
Salz
Pfeffer
2 EL Zitronenschale
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Wenn es die Zeit erlaubt, den Ochsenschwanz in Rotwein marinieren. Dazu das Fleisch zusammen mit den Kräutern und Gewürzen in einen Gefrierbeutel mit Zipp-Verschluss füllen und dann den Wein zugießen. Den Beutel verschließen, dabei die Luft herausdrücken, und über Nacht im Kühlschrank aufbewahren.

2

Am nächsten Tag die Marinade in eine Schüssel gießen und die Fleischstücke trocken tupfen. In einem Schmortopf die Butter erhitzen und das Fleisch portionsweise darin bräunen. Dann Möhren und Zwiebel bei mittlerer Hitze 5-10 Minuten anbraten, bis die Zwiebel weich und goldbraun wird. Die Fleischstücke zum Gemüse in den Topf geben

3

Mit der Rotweinmarinade übergießen, dann die Tomaten und die Hälfte des Selleries hinzufügen. Mindestens 3 Stunden bei milder Hitze schmoren lassen, nach Möglichkeit bis zu 12 Stunden, dann ist die Schmorflüssigkeit im Topf zähflüssig und fast sirupartig. Wenn zu viel der Flüssigkeit verdampft ist, Wasser oder Wein hinzugießen.

4

30 Minuten vor Ende der Garzeit die restlichen Selleriewürfel in den Topf geben. Nach Belieben mit abgeriebener Orangenschale bestreuen und servieren.

Zusätzlicher Tipp

Ochsenschwanz gehört zu den aromatischsten Fleischstücken. Kein Fleisch ergibt mehr konzentrierten Geschmack und ein schön langsam geschmorter Ochsenschwanz entwickelt ein unglaublich kräftiges Aroma. Am klügsten ist es, davon gleich eine größere Menge zuzubereiten, denn das Gericht lässt sich gut einfrieren und wieder aufwärmen. Auf der Grundlage dieses Rezepts sind viele Variationen möglich. Man kann die Tomaten weglassen und stattdessen etwas Wasser oder Brühe dazugeben. Speck gibt zusätzliche Würze. Und auch mit Weißwein und Fenchel schmeckt der Ochsenschwanz ganz wunderbar. Anstelle von Rotwein ist Bier zum Schmoren eine gute Wahl.