Gewürzmischung Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
GewürzmischungDurchschnittliche Bewertung: 4.11520

Gewürzmischung

für am Spieß gebratenes Schwein

Gewürzmischung
15 min.
Zubereitung
leicht
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4.1 (20 Bewertungen)

Zutaten

für 1 Portion
Für 1 großes Schwein
400 ml neutrales Pflanzenöl
Hier kaufen!2 EL fein gehackter Ingwer
Jetzt hier kaufen!1 Stück Vanilleschoten gehackt
1 Stück Zimtstange
Jetzt bei Amazon kaufen!3 Stängel Zitronengras
Jetzt online kaufen2 EL Kurkuma
Kreuzkümmel online bestellen1 EL Kreuzkümmel
Koriander jetzt bei Amazon kaufen1 EL Koriander
1 EL Pfeffer
4 Stück Chilischote fein gehackt
2 EL Salz
4 EL Apfelessig
1 Stück Zwiebel fein gehackt
2 Stück Knoblauchzehe fein gehackt
2 Stück Tomaten fein gehackt
Koriander jetzt bei Amazon kaufen2 EL fein gehackter Koriander
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Sämtliche Zutaten mit Ausnahme von Zwiebel, Knoblauchzehen, Tomaten und Koriander in die Küchenmaschine geben und pürieren, bis eine gleichmäßige Mischung entsteht. Falls erforderlich, die Maschine ein paar Mal anhalten, um die Gewürze von den Seiten abzustreifen. Die Mischung abschmecken - oft braucht sie etwas mehr Ingwer und etwas mehr Essig.

2

Ein Drittel der Gewürzmischung beiseitesteIlen. Das Schwein mit dem Rest der Mischung einreiben und mit zusätzlichem Salz bestreuen. Den Rest der Gewürzmischung in eine große Schüssel geben und mit Zwiebel, Knoblauch, Tomate und Koriander verrühren. Diese Mischung beim Servieren als Sauce oder Dip verwenden.

Zusätzlicher Tipp

Diese Mischung eignet sich für alle Stücke vom Schwein, die lange gegart werden. Dabei kommt es auf die spezielle Zusammensetzung gar nicht so an - wichtig ist nur, dass darin auch süße Geschmacksnuancen vertreten sind, etwa Vanille, und ein tiefes, komplexes Aroma. Das Fleisch wird vor dem Braten mit der Gewürzmischung und reichlich Salz eingerieben und ein kleiner Teil wird zum Servieren verwendet. Wenn nicht alle Gewürze zur Hand sind, ist das nicht schlimm. In diesem Fall ein paar Esslöffel einer guten Currymischung verwenden und mit den vier ersten Gewürzen mischen, welche die wichtigsten sind.

Schlagwörter