Gulasch halb und halb Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Gulasch halb und halbDurchschnittliche Bewertung: 4.21537

Gulasch halb und halb

Rezept: Gulasch halb und halb
970
kcal
Brennwert
25 min.
Zubereitung
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4.2 (37 Bewertungen)

Zutaten

für 6 Portionen
600 g Rindfleisch (Keule oder Fehlrippe)
600 g Schweinefleisch (Keule oder Schulter)
600 g Zwiebel
2 Knoblauchzehen
40 g Schweineschmalz
4 EL Paprikapulver edelsüß
3-4 EL Paprikapulver rosenscharf
ca 750ml Wasser
Salz
frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer
4 Zweige Majoran
2 Zweige Thymian
1-2 Lorbeerblatt
½ TL Kümmel
nach Wunsch getrocknete Pfefferschote (1-2 Stück)
4 Tomaten
2 gr. Paprikaschote (grün+rot)
1 Dose Tomatenmark (70g)
125 ml kräftigen trockenen Rotwein
Jetzt kaufen!Cayennepfeffer
1 Prise Zucker
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Das Fleisch mit einem feuchten Tuch abwischen und mit Haushaltspapier gründlich trockentupfen.

2

Das Rind- und Schweinefleisch von sämtlichen Fettresten befreien und diese feinwürfeln, damit sie ausgebraten werden können. Das schiere Fleisch danach in etwa 2cm große Stücke schneiden.

3

Die Zwiebeln und die Knoblauchzehen schälen. Die Zwiebeln grob-, den Knoblauch feinwürfeln.

4

Die gewürfelten Fettreste in einem großen Schmortopf ausbraten, herausnehmen und 1 Eßlöffel Schmalz im Topf erhitzen.

5

Portionsweise Fleischwürfel in den Topf geben und unter häufigem Wenden rundherum braun werden lassen. Halten Sie die Mengen stets so gering, daß die Fleischwürfel sofort bräunen, das heißt, daß sich die Fleischporen sofort schließen können und nicht etwa der Fleischsaft auskocht. Ist letzteres der Fall, laugt das Fleisch aus, verliert an Geschmack und wird zäh .

6

Das Fleisch herausheben und in einem Sieb mit einer Schüssel darunter beiseite stellen. Erneut etwas Schmalz im Topf erhitzen und die nächste Fleischportion anbraten. Das jeweilige Herausnehmen der Fleischwürfel verhindert, daß sie durch zu langes Braten hart und trocken werden, das Aufbewahren im Sieb sorgt dafür, daß der Fleischsaft aufgefangen wird, ohne daß die Fasern erneut Feuchtigkeit aufnehmen.

7

Wenn die gesamte Fleischmenge angebraten ist, das restliche Schmalz im Topf erhitzen und die Zwiebeln mit dem Knoblauch (den Sie auch ein paar Minuten später zugeben können, damit er nicht verbrennt) darin glasig braten.

8

Das Fleisch wieder zugeben und unter Rühren erhitzen. Dann mit beiden Paprikasorten bestreuen und unter Rühren durchschwitzen, aber nicht zu heiß werden lassen. Paprikapulver schmeckt bitter, wenn es verbrennt.

9

Das Wasser und den aufgefangenen Fleischsaft angießen, mit Salz, Pfeffer, den abgespülten Majoran- und Thymianzweigen, den Lorbeerblättern und dem Kümmel würzen und die Hitze reduzieren.

10

Wollen Sie getrocknete Pfefferschoten zugeben, sollten Sie diese vorsichtshalber entkernen, damit Ihr Gulasch nicht zu scharf wird. Sie werden ebenfalls jetzt untergemischt.

11

Das Gulasch zugedeckt etwa 2,5 Stunden schmoren lassen , es dürfen nur kleine Bläschen an die Oberfläche steigen.

12

Nun die Tomaten kreuzweise einritzen, in eine Schüssel legen, mit kochendem Wasser überbrühen und 1-2 Minuten darin liegen lassen. Herausnehmen, kalt abschrekken und häuten. Die Tomaten vierteln, die Stielansätze und Kerne entfernen und das Fruchtfleisch grob würfeln.

13

Die Paprikaschoten längs halbieren und von Stielansätzen, Trennwänden und Kernen befreien. Die Hälften längs vierteln und in schmale Streifen schneiden.

14

Nach Ende der Garzeit die Tomaten- und Paprikastücke zum Gulasch geben. Das Tomatenmark mit dem Wein verrühren und untermischen. Ohne Deckel noch etwa 30 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen und mit Cayennepfeffer, Zucker und Salz abschmecken.

Zusätzlicher Tipp

Das passt dazu: Spätzle, Salzkartoffeln oder Weißbrot und grüne Salate.

Variante Szegediner Gulasch: Es wird aus magerem Schweinefleisch zubereitet und mit grobgehacktem Sauerkraut (gleiche Menge wie Fleisch) vermischt. Kurz vor dem Anrichten wird noch saure Sahne hineingerührt.