Hähnchen-Pie Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Hähnchen-PieDurchschnittliche Bewertung: 3.91521

Hähnchen-Pie

aus Cornwall

Rezept: Hähnchen-Pie
25 min.
Zubereitung
1 Std. 15 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.9 (21 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
800 ml Hühnerbrühe
1 Zweig Thymian (nur die Blätter, abgezupft)
3 große Hähnchenbrustfilets (ohne Haut und Knochen), etwa 600 g
300 g kleine Zwiebel oder kleine Schalotten (geschält)
200 g Champignons (geputzt)
50 g Butter (plus etwas zum Einfetten)
50 g Weizenmehl (plus etwas zum Bestäuben)
100 g Sahne
Salz
Pfeffer
500 g Mürbeteig
2 große Eigelbe (leicht verquirlt mit 1 EL Wasser, zum Bestreichen)
grobes Meersalz zum Bestreuen
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Die Brühe in einem Topf zum Köcheln bringen. Die Thymianblättchen hinzufügen, dann die Hähnchenbrustfilets 10-12 Minuten darin pochieren, bis sie gerade eben fest geworden und durchgegart sind. Die Hähnchenbrustflets mithilfe einer Küchenzange aus dem Fond heben, auf einen Teller legen und abkühlen lassen.

2

Die Zwiebeln in den Fond geben und 5 Minuten köcheln lassen. Die Champignons hinzufügen und weitere 4-5 Minuten garen, bis Zwiebeln und Pilze weich sind. Beides mit einem Schaumlöffel aus dem Fond nehmen und in eine große Schüssel füllen.

3

Die Temperatur erhöhen und die Brühe auf 300 ml einkochen lassen. In der Zwischenzeit die Hähnchenbrustflets in mundgerechte Stücke schneiden und zu den Zwiebeln und Pilzen geben. Wenn der Fond fertig reduziert ist, in einen Krug umfüllen.

4

Den Topf zurück auf den Herd stellen. Die Butter darin zerlassen, dann das Mehl einrühren. Bei mittlerer Temperatur 3-4 Minuten unablässig rühren. Die heiße Brühe in kleinen Portionen unter ständigem Rühren zugießen, bis er sich vollständig mit der Butter-Mehl-Mischung zu einer glatten Sauce verbunden hat. 5-10 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce eingedickt ist, dann die Sahne hinzufügen und erneut zum Köcheln bringen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Sauce sollte eine dickflüssige, cremige Konsistenz aufweisen. Die Hähnchenstücke und das Gemüse mit der Sauce übergießen und gut vermischen. Vollständig auskühlen lassen.

5

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Eine 3-4 cm hohe Pieform von 23-25 cm Durchmesser einfetten. Vom Teig ein Drittel abnehmen und beiseitelegen. Die restlichen zwei Teigdrittel auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche so ausrollen, dass die vorbereitete Form damit ausgekleidet werden kann.

Überstehenden Teig abschneiden. Für eine ansprechende Optik - das Auge isst mit! - setzt man in Großbritannien eine kleine Tonfigur (meist in Amselform erhältlich) als Kamin in die Mitte, und verteilt dann die Füllung gleichmäßig auf dem Teigboden.

6

Den restlichen Teig als Deckel für die Pie ausrollen, dabei mittig ein Kreuz für die Tonfigur einschneiden. (Falls keine Tonfigur verwendet wird, trotzdem ein Kreuz einschneiden, damit der Dampf entweichen kann.) Den Teigrand mit der Eigelb-Wasser-Mischung bestreichen, dann den Teigdeckel auflegen und gut festdrücken, damit sich beide Teigränder verbinden.

Überstehenden Teig mit einem scharfen Messer abschneiden, dann die Ränder mit den Fingerspitzen wellenförmig eindrücken. Die Pastete nach Belieben mit zu Blättern geformten Teigresten garnieren. Den Teigdeckel und die Garnitur ebenfalls mit der Eigelbmischung bestreichen, den Deckel mit grobem Meersalz bestreuen und die Form für etwa 35 Minuten in den Backofen schieben, bis sich der Teig appetitlich goldbraun gefärbt hat und die Sauce in der Mitte Blasen wirft.

Zusätzlicher Tipp

Kein anderes Gericht versetzt mich in eine so freudig nostalgische Stimmung wie eine gute hausgemachte Hähnchen-Pie. Als wir noch klein waren, machte meine Mutter eine geniale Hähnchen-Pie - selbst gemacht von Anfang bis Ende: Teig, Hühnerbrühe, einfach alles - trotz begrenzter Zeit und Mittel. Hier ist meine Version des ultimativen britischen Seelentrösters